Home Mexiko Teotihuacán: Die Pyramiden der Azteken vor Mexiko-Stadt

Teotihuacán: Die Pyramiden der Azteken vor Mexiko-Stadt

by Marie

Teotihuacán zählt zu den wichtigsten und bedeutendsten Ruinen in Mexiko. Nur 45 Kilometer von Mexiko-Stadt entfernt kann man hier mächtigen Pyramiden besuchen, die einst von den Azteken bevölkert wurden.

Teotihuacán wurde übrigens nicht von den Azteken erbaut, diese kamen erst später nach Teotihuacán, sondern von den Teotihuacános. Der Name ist Nahuatl und bedeutet übersetzt „Ort wo der Mensch zu Gott wird“.

Mehr als 200.000 Menschen lebten einst auf dem Areal und Teotihuacán war eine der größten und wichtigsten Städte weltweit. Entstanden ist sie etwa 200 vor Christus. Seit 1987 ist Teotihuacán in der UNESCO Welterbeliste.

Bei diesen Superlativen sollte mittlerweile klar sein, dass sich ein Besuch der archäologischen Zone von Teotihuacan bei einer Rundreise durch Mexiko mehr als lohnt. Wir wollen dir deshalb ein Paar Reise Tipps und Spartipps geben, damit du die beeindruckende Sonnen- und Mondpyramide bei Mexico City auch auf eigene Faust besuchen kannst.


Anreise: so kommst du von Mexico City nach Teotihuacán mit dem Bus

Um von Mexiko-Stadt nach Teotihuacán zu kommen, musst du zum nördlichen Bahnhof, Terminal Central del Norte.

Das Terminal Norte erreicht ihr ganz einfach mit der Metrolinie 5. Am Terminal angekommen, halte Ausschau nach Gate 8 und dem kleinen Schalter mit der Aufschrift „Autobuses Teotihuacan“. Hier kannst du dir ein Roundticket oder einzelne Tickets zur Haltestelle „Piramides“ oder „Zona Arqueologico“ kaufen.

Die Busse fahren etwa alle 15 Minuten ab und brauchen 45 Minuten. Der Preis ist 104 MXN (ca. 6,40 Euro) für einen Roundtrip.

Für den Rückweg nimm in Teotihuacan selbst am besten den Ausgang 2 (Puerta 2) oder 3. Busse nach Mexico City fahren etwa bis 18:00 Uhr abends. Wenn du keinen Roundtrip gekauft hast, kannst du auch im Bus eine Fahrkarte kaufen.


Ist es sicher mit dem Bus zu fahren?

Online wird davor gewarnt den Bus nach Teotihuacán zu nehmen, da es ab und an zu Überfällen auf die Busse auf der Strecke gekommen ist. Als ich in Mexiko-Stadt war, habe ich davon allerdings nichts gewusst und ganz unbedarft den Bus genommen.

Auch von meinen mexikanischen Freunden hatte mich niemand vor der Strecke gewarnt und es ist auch nichts passiert. Überrascht war ich allerdings, als im Örtchen Teotihuacán die Polizei mit einer Kamera einstieg und jeden gefilmt hat. Im Nachhinein hatte ich dann gelesen, dass die Strecke nicht immer sicher ist. Informiere dich also besser im Vorfeld darüber, ob die Busstrecke sicher ist oder ob du Teotihuacan lieber im Rahmen einer organisierten Tour besuchen solltest.


Eintritt und Öffnungszeiten für Teotihuacán

Der Eintritt beträgt 75 MXN (ca. 3,50 €) und ist somit im Vergleich zu den Pyramiden der Maya auf der Yucatan-Halbinsel, wie Chichen Itza, echt günstig. Wer filmen möchte, muss extra bezahlen. Die archäologische Zone öffnet übrigens um 9:00 und schließt um 17:00 Uhr.

Das Gelände ist sehr weitläufig und daher wirkt es nicht wirklich überfüllt. Wenn möglich solltest du trotzdem deinen Besuch unter er Woche planen und insbesondere den Sonntag meiden. Denn dann haben die Locals freien Eintritt und es ist dementsprechend voller.


Führungen und Touren für Teotihuacán

Es werden auch viele Touren angeboten, die man von Mexiko-Stadt aus organisieren kann. Auch wenn du aus dem Bus bei Teotihuacán aussteigst, werden dir vermutlich zahlreiche Führungen angeboten. In der Regel kostet ein Guide um die 850 MXN (etwa 38 Euro). Der Preis kann unter mehreren Leuten aufgeteilt werden.

Als wir die Pyramiden von Teotihuacán besucht haben, haben wir uns mit anderen Reisenden aus dem Bus zusammengeschlossen und jeder 150 MXN (6,80 Euro) für 1,5 Stunden Tour bezahlt. Es lohnt sich durchaus ein paar Hintergründe zu erfahren und auf Sehenswürdigkeiten innerhalb des recht großen Geländes aufmerksam gemacht zu werden.


Sehenswürdigkeiten in der archäologischen Zone von Teotihuacán

Wie schon angedeutet, ist das Gelände der Ruinen riesig. Damit du dir einen kleinen Überblick verschaffen kannst, stelle ich dir kurz einige der größten Highlights von Teotihuacán vor.


Sonnenpyramide (Pyramide de Sol)

Die Sonnenpyramide von Teotihuacán ist die größte Pyramide der Stätte. Übrigens ist der Begriff Pyramide nicht ganz korrekt, da die Bauwerke keine Spitze besitzen, sondern oben abgeflacht sind. Der bessere Begriff wäre Basamento piramidal. Die Piramide del Sol hat eine Grundfläche von 222 x 225 Quadratmeter, eine Höhe von 65 Metern und ein Volumen von unglaublichen 1 Millionen Kubikmetern.

Sie ist auch heute noch die drittgrößte Pyramide der Welt. Die größte Pyramide der Welt befindet sich übrigens auch in Mexiko und zwar in Cholula, das gar nicht so weit von Teotihuacan entfernt liegt. Den zweiten Platz belegt die Cheops Pyramide in Ägypten.


Mondpyramide

Die zweitgrößte Pyramide von Teotihuacán ist die Mondpyramide, die Piramide de la Luna. Mit 4 Metern ist sie zwar um einiges kleiner als die Sonnenpyramide, aber es lohnt sich durchaus den Aufstieg zu wagen, da man nochmal eine Andere Perspektive auf die archäologische Zone bekommt. Die Mondpyramide war Schauplatz von Tier- und Menschenopfern. Dies ist belegt, da Skelette und menschliche Schädel bei der Pyramide gefunden wurden.


Straße der Toten (Calzada de los Muertos)

Die Straße der Toten hat eine Breite von 40 m und eine Länge von etwa 4 km und führt einmal durch die komplette Anlage hindurch. An ihrem nördlichen Ende befindet sich die Mondpyramide. Links und rechts des Weges säumen kleinere Plattformen die Straße der Toten.


Ciudadela & Tempel des Quetzalcoatl

Der vermutlich gehobene Komplex der Ciudadela hat im Zentrum den Tempel der Quetzalcoatl, der gefiederten Schlange. Dies kann man auch an den Skulpturen an diesem Bauwerk ablesen, die eine gefiederte Schlange zeigen.


Palast des Quetzalpapalotl

Der Palast von Quetzalpapalotl lohnt einen Besuch. Man sieht Teotihuacán nochmals von einer anderen Seite, denn der Palast ist reich verziert und erstaunlich bunt. Viele der Farben sind erhalten worden, andere wurden restauriert, aber die Murales sind einfach beeindruckend.


Museum

Im Eintrittspreis innbegriffen ist das kleine Museum in Teotihuacán in das man durchaus einen Blick werfen sollte. Insbesondere wenn du etwas im Schatten abhängen willst. Auch vor dem Museum ist ein hübscher Garten voller Kakteen.


Essen und Trinken in Teotihuacán

Auf dem Gelände und insbesondere am Wochenende gibt es zahlreiche fliegende Händler, die auch Essen und Getränke anbieten.

Um Geld zu sparen, solltest du dir aber einfach was mitbringen. Am Terminal del Norte kann man leckere Empanadas kaufen. Mein Favorit ist Zarzamora con Queso, Brombeere mit Käse. Klingt seltsam, ist aber mege lecker.

In der Nähe von Teotihuacán ist auch das Restaurant La Gruta, das sehr berühmt ist. Der Name ist Programm und man speist in einer Grotte. Zahlreiche Leute bieten einem an das Restaurant zu besuchen und wollen einen hinbringen. Da es mittlerweile bereits ein paar Nachahmer gibt, solltet ihr etwas aufpassen.

Das Restaurant La Gruta ist immer gut besucht und es kann sehr voll werden. Die Preise sind für Mexiko gehoben, aber es soll sich trotzdem lohnen. Um zum Restaurant la Gruta zu gelangen, nehme den Ausgang bei der Puerta 5.


Ist Teotihuacán von den Azteken?

In der Einleitung habe ich ja bereits klargestellt, dass Teotihuacán nicht von den Azteken erbaut wurde. Die Azteken kamen erst um 1200 zu der Stätte, die sie verlassen vorfanden. Die Azteken konnten bei ihrer Ankunft in Teotihuacán nicht glauben, dass diese Bauwerke von Menschen erschaffen worden sein sollen. Daher gaben sie dem Ort den Namen: Ort an dem die Götter wohnen, auf Nahuatl: Teotihuacán.

Übrigens haben die Azteken einige der Bilder von Teotihuacán übernommen, darunter auch die gefiederte Schlange, Quetzalcoatl. Diese Motive tauchen immer wieder in anderen Tempelanlagen wieder auf.


Reisetipps für Teotihuacán

Damit du das Meiste aus deinem Besuch der archäologischen Zone von Teotihuacán herausholen kannst, haben wir dir hier unsere besten Reise Tipps für einen Ausflug zusammengefasst.

  • Komme früh und vermeide Wochenende und Feiertage
  • Bringe genug Wasser mit und ein paar Snacks für ein kleines Picknick. Nirgendwo wirst du so szenisch picknicken können, als auf der Sonnenpyramide in Teotihuacán
  • Du kannst an einem Tag raus und wieder rein auf das Gelände. Daher kannst du, wenn du kein Essen mitgebracht hast, die archäologische Zone ohne Probleme für eine Mittagspause verlassen
  • Vergiss nicht genügend Sonnenschutz, denn Schatten ist Mangelware
  • Ziehe feste Schuhe und gemütliche Kleidung an. Du wirst eine ganze Menge laufen und die sehr hohen Stufen erklimmen
  • Bringe genug Zeit mit und wirf auch mal einen Blick in die anderen Tempel und bestaune die Wandmalereien statt nur auf die riesigen Pyaramiden zu klettern
  • Verbinde deinen Besuch in Teotihuacán mit der Basilica de Guadalupe in Mexiko-Stadt, die im Norden der Stadt liegt und quasi auf dem Weg ist. Mein Insidertipp, wenn du mobil bist: besuche die Straße Lorenzo Boturini und das kleine Taco-Restaurant Los Güeros auf der Straße. Hier gibt es mit die besten Tacos al Pastor und die Taqueria ist eine der bekanntesten und beliebtesten der Stadt. Leider liegt sie etwas abseits im Norden von Mexiko-Stadt, aber auf dem Rückweg von der Basilica de Guadalupe in die Innenstadt, kommt man fast direkt daran vorbei.

Ich würde dir übrigens nicht empfehlen in Teotihuacán zu übernachten, denn außerhalb der archäologischen Zone gibt es im Dorf nicht viel. Da ist Mexico City der reizvollere Ort, um länger zu bleiben. In meinem Reisebericht zu Mexiko- Stadt empfehle ich dir die besten Viertel für eine Unterkunft und hübsche Hostels, Hotels und Guesthouses für jeden Geldbeutel.


Insider Tipps für Teotihuacán: Festivals

Immer wieder sind die Pyramiden von Teotihuacán Schauplatz von Festivals und Events. Wie beispielsweise ein Pulque Festival oder ein Heißluftballon Festival. Dann hat auch manchmal die archäologische Stätte nachts offen oder man kann sogar campen. Bestimmt ein unvergessliches Erlebnis. Um zu erfahren, ob gerade ein Festival ansteht, kannst du einfach „Festival Teotihuacán“ googeln oder auf dieser facebookseite die neusten Events sehen.


Lohnt sich ein Tagesausflug von Mexiko-Stadt nach Teotihuacán?

Bei einer Reise nach Mexiko-Stadt zählt ein Ausflug nach Teotihuacán zu den größten Highlights der gesamten Reise. Auch wenn du bereits weitere Ruinen oder Stätten der Maya gesehen hast, lohnt sich Teotihuacán sehr. Die pure Größe der archäologischen Zone ist atemberaubend. Auch ist der Besuch der Pyramiden sehr erschwinglich und die Anreise durchaus einfach. Allerdings solltest du einen ganzen Tag für einen Besuch in Teotihuacán einplanen, den du so nicht in Mexico City nutzen kannst.


Mehr Reiseinspiration für Mexiko

  • Erfahre in unserem Guide zu Mexiko City alles über Mexikos unglaubliche Hauptstadt.
  • Oder entdecke Insider Infos in unseren Guides zu den Vierteln Coyoacán oder Roma und Condesa in Mexiko-Stadt
  • Die größte Pyramide der Welt findest du in Cholula. Bald gibt es bei uns einen eigenen Reisebericht zu Cholula und Puebla
  • Entdecke die Ruinen der Zapoteken, wie Monte Alban in Oaxaca
  • Oder die schönsten Stätten der Maya auf der Yucatan-Halbinsel sowie Chiapas in unseren Guides zu Tulum, Chichen Itza und Ek Balam und Palenque
  • Die Kultur der Tolteken kannst du in Tula de Allende, einem echten Geheimtipp kennenlernen
  • Ein weiterer toller Ausflug von Mexiko-Stadt ist das Pueblo Magico Tepoztlan
  • Oder entdecke mit uns die 18 schönsten Pueblos Magicos von Mexiko.
Zusammenfassung
Teotihuacán Reisetipps: individuell zur Azteken Pyramide bei Mexiko-Stadt
Artikelname
Teotihuacán Reisetipps: individuell zur Azteken Pyramide bei Mexiko-Stadt
Beschreibung
So kommst du individuell nach Teotuhuacán den Pyramiden vor Mexiko-Stadt. Mit praktischen Reisetipps und Spartipps für den Besuch der Sonnenpyramide
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

Leave a Comment