Home Europa Sprachcaffe Barcelona: mein Erfahrungsbericht der Sprachreise

Sprachcaffe Barcelona: mein Erfahrungsbericht der Sprachreise

by Marie

[Werbung]

Eine Woche war ich in Barcelona und habe in der Sprachschule von Sprachcaffe Sprachreisen einen Spanischkurs belegt. Solltest du denken, dass eine Sprachreise nur was für Schüler ist, dann hast du dich geschnitten. Denn auch für Erwachsene macht eine Sprachreise durchaus Sinn und Spaß. In diesem Erfahrungsbericht gebe ich dir einen Überblick über das Angebot der Sprachschule in Barcelona und zeige dir, welche Erfahrungen ich mit Sprachcaffe Sprachreisen gemacht habe.

Architektur in Barcelona Jugendstil bei einer Sprachreise nach Barelona

Ich wurde übrigens von Sprachcaffe eingeladen, den Spanischkurs in Barcelona eine Woche lang auf Herz und Nieren zu testen und mein authentisches Fazit zu geben und das mache ich jetzt auch. Darum steht über diesem Beitrag Werbung, also nicht wundern. Meine Erfahrungen schildere ich aber, wie gewohnt, ehrlich und ungeschminkt (wenn man die Fotos betrachtet im wahrsten Sinne des Wortes).


Warum überhaupt eine Sprachreise für Erwachsene?

Sind wir mal ehrlich: es braucht schon ein hohes Maß an Motivation und Selbstdisziplin sich nach seiner Schulzeit eine neue Sprache anzueignen. Ich selbst habe das mit Spanisch getan und bin immer noch dabei. Zwar habe ich mittlerweile ein ganz gutes Level durch Apps und natürlich meinen längeren Aufenthalt in Mexiko erreicht, aber das Wissen verlernt man einfach wieder richtig schnell, wenn man es nicht schult und nutzt. Außerdem fehlen mir eindeutig die grammatikalischen Grundlagen, die man prima in einer Sprachschule lernen kann.

Der eindeutige Vorteil einer Sprachreise ist der, dass man von der Sprache, die man lernen möchte, den ganzen Tag umgeben ist. Man kann sein Gelerntes direkt in die Tat umsetzen und die anfängliche Scheu zu sprechen direkt überwinden.

Auch cool ist es, dass man die Kultur des Landes kennen- und verstehen lernt. Man lernt unheimlich effizient und intensiv. Außerdem kann man – je nach Voraussetzungen – eine Sprachreise auch als Bildungsurlaub nehmen.

Zugegeben war ich am Anfang etwas skeptisch, ob ich in der Sprachschule eventuell allein unter Teenagern sein würde, dies hat sich jedoch überhaupt nicht bestätigt und ich hatte eine unglaublich tolle und diverse Gruppe aus Erwachsenen aus vielen unterschiedlichen Ländern.


Das Angebot von Sprachcaffe

Wie schon ein bisschen durchgeklungen ist, gibt es natürlich verschiedene Angebote von Sprachcaffe in verschiedenen Ländern und auch hier in Barcelona. Zum einen werden die Kurse nach der Anzahl der Stunden geteilt. Auch kann man sich entscheiden, wie intensiv der Sprachkurs sein soll. Ich hatte den Standardkurs und somit vier Unterrichtsstunden am Tag. Auch kann man sich entscheiden, was für eine Unterkunft man will und auch Einzelkurse werden angeboten.


Die Unterkunft

Bei der Unterkunft gibt es drei Möglichkeiten: eine Residenz, ein Apartment oder eine Gastfamilie. Ich entschied mich für die Gastfamilie, um direkt zuhause ein bisschen Spanisch zu sprechen und tiefere Einblicke in das alltägliche Leben in Barcelona zu erhalten.

Und was soll ich sagen: ich hatte mega Glück mit meiner herzlichen Familie und der bombastischen Wohnung. Ich hatte ein geräumiges Zimmer mit Balkon und ein eigenes riesiges Badezimmer. Außerdem lag die Wohnung in meinem neuen Lieblingsviertel von Barcelona, Gracia, das nicht so touristisch überlaufen ist und dennoch zahlreiche Möglichkeiten zum Ausgehen und Essen gehen bietet.

In einem Apartment lebt man mit anderen Sprachschülern in einer Art Wohngemeinschaft. Auch das kann ich mir sehr gut vorstellen, insbesondere da man so recht schnell mit anderen in Kontakt kommt. Auch hat Sprachcaffe eine eigene Residenz, die nur wenige Minuten von der Sprachschule entfernt ist und ein bisschen mehr Luxus bietet.


Meine Erfahrung mit dem Sprachkurs bei Sprachcaffe Barcelona

Bereits bevor ich nach Barcelona flog, habe ich online einen Einstufungstest gemacht. An meinem ersten Tag vor Ort wurde dann nochmal eine mündliche Einstufung durchgeführt. Durchaus sinnvoll, wenn man wie ich eher ein Freestyler ist und es mit der Grammatik nicht ganz so genau nimmt. Der Sprachkurs findet in kleinen Gruppen von maximal zehn SchülerInnen statt. In meinem Sprachkurs waren wir nur zu zweit, da zu dieser Zeit keine weiteren Schüler auf demselben Niveau da waren.

Der Stil des Sprachkurses legt sehr viel Wert auf Kommunikation. So begann eigentlich jede Stunde mit einem kleinen Gespräch. Hier hat sich unser Sprachlehrer Notizen gemacht und im Anschluss wurden die Fehler, die wir immer und immer wieder machen besprochen. Das hat mir mega weitergeholfen, da sich bei mir einige falsche Formen schon recht tief eingebrannt haben. Danach ging es dann meistens mit Übungen oder einem bestimmten Thema weiter.

Die Stimmung war immer sehr locker und fröhlich und ich habe mich pudelwohl gefühlt. Die Lehrer haben Bezug zu aktuellen Themen genommen und haben einen ermutigt, sich sprachlich etwas zu wagen, da man nur so weiterkommen kann. Ebenfalls sind alle Sprachlehrer und Sprachlehrerinnen Muttersprachler.


Die Sprachschule in Barcelona

Die Sprachschule von Sprachcaffe in Barcelona liegt um die Ecke dieser Steinbrücke im Barrio Gotico

Die Sprachschule von Sprachcaffe in Barcelona liegt mitten im Barrio Gotico im Herzen der Stadt und um die Ecke von der Catedral de Barcelona und dem Viertel Born, welches mir auch ziemlich gut gefallen hat. Kurz: man ist sehr zentral und kann vor oder nach dem Kurs noch ausgiebig Barcelona erkunden. Hier kommen ein paar Tipps für Cafés ganz in der Nähe (die ich zum Großteil von den Leiterinnen der Sprachschule bekommen habe).

  • Café Satan: Sehr stylish und richtig guter Kaffee
  • Gocce di Latte: mit das beste Eis, das ich jemals gegessen habe
  • El Jardí: Bar auf dem Gelände der Uni in einem Garten

Die Sprachschule selbst ist in einem altherrschaftlichen Haus untergebracht und die Klassenräume mit ihren blau-roten Fenstern versprühen Charme. Es gibt verschiedene Klassenzimmer sowie einen großen Aufenthaltsraum, wo man mit anderen Schülern in Kontakt kommen kann, das Internet nutzen oder ein bisschen lernen kann.


Programm am Nachmittag

Neben den Schulstunden gib es noch verschiedene Möglichkeiten an Aktivitäten am Nachmittag teilzunehmen. Diese können sich, je nachdem was gerade in Barcelona ansteht, ändern. Die beiden Leiterinnen der Sprachschule sind sehr gut mit der Kunstszenen in Barcelona vernetzt und haben immer eine Idee für eine tolle Location oder spannende Aktivitäten abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Außerdem sind sie immer gerne bereit, Kontakte zu vermitteln und ihr Wissen zu den besten Insider Tipps für Barcelona zu teilen.

Eine Aktivität, die jede Woche stattfindet, ist der Study Club. Hier können alle SchülerInnen gleichzeitig teilnehmen und der Club hat meistens ein Thema. Bei meinem Aufenthalt fand gerade das Festval Primavera Sound statt und so plauderten wir über Festivals in Barcelona und spanische Musik im Allgemeinen.

Danach gingen wir noch alle gemeinsam zum Primavera Sound Festival, das am ersten Tag der Veranstaltung ohne Eintritt besucht werden kann. Außerdem hat mir die Sprachschule in Barcelona einen Besuch bei der Sagrada Familia organisiert und eine Grafitti-Tour mit einem Grafitti-Künster. Besonders die Tour hat mit super gefallen, da ich so viel über die Szene erfahren konnte, Ecken der Stadt gesehen habe, die mir sonst niemals aufgefallen wären und selbst sogar ein Grafitti malen durfte.


Fazit zum Sprachkurs in Barcelona mit Sprachcaffe

Meine Zeit in der Sprachschule in Barcelona hat mir super gefallen und das hat mehrere Gründe. Zum einen konnte ich mein Spanisch nochmal um einiges verbessern und das in einer entspannten und nicht zu verschulten Atmosphäre. Der kleinen Gruppengröße sei Dank. Und zum anderen konnte ich internationale Kontakte knüpfen und Barcelona nochmal ganz neu und authentisch kennenlernen.

Auch die herzliche Atmosphäre innerhalb der Sprachschule hat man direkt gespürt. Jeder wird mit einbezogen, immer eingeladen und verschiedene Geheimtipps werden geteilt, um einem eine unvergessliche Zeit in Barcelona zu bescheren. Man muss keine Angst haben, zu vereinsamen oder sich zu langweilen.

Auch im Austausch mit den anderen Sprachschülern habe ich gemerkt, dass ihnen die gleichen Punkte positiv aufgefallen sind. Viele der anderen waren sogar mehrere Monate in der Sprachschule und konnten ihrem Spanisch einen richtigen Schub verpassen. Meine Erfahrung mit Sprachcaffe in Barcelona war jedenfalls grandios und durch eine Sprachreise kann man einen Einblick in das alltägliche Leben Barcelonas erhaschen, einer der für mich schönsten Metropolen in Europa.

Hier nochmal mein Programm mit Sprachcaffe im Überblick
– 1 Woche Sprachkurs Standard à 4 Schulstunden von Montag bis Freitag
– Wohnen bei einer Gastfamilie im eigenen Zimmer mit eigenem Bad
– Aktivitäten: Primavera Sound Festival, Sagrada Familia, Grafitti-Tour

Mehr über das Angebot sowie weitere Sprachen und Orte für eine Sprachreise findest du auf der Seite von Sprachcaffe*.

Hast du auch schon einmal einen Sprachkurs gemacht oder spielst mit dem Gedanken eine neue Sprache in einer Sprachschule zu lernen? Verrate mir deine Erfahrungen in den Kommentaren!


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Zusammenfassung
Sprachcaffe Barcelona: mein Erfahrungsbericht der Sprachreise
Artikelname
Sprachcaffe Barcelona: mein Erfahrungsbericht der Sprachreise
Beschreibung
Meine Erfahrung mit einer Sprachreise nach Barcelona mit Sprachcaffe. Erfahre, wie mir der Sprachkur und die Sprachschule gefallen haben.
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

Leave a Comment