Home Mexiko Xochimilco – die schwimmenden Gärten von Mexico City

Xochimilco – die schwimmenden Gärten von Mexico City

by Marie

Ganz im Süden von Mexico City liegt Xochimilco. Xochimilco ist eine der 16 Delegationen (Stadtbezirke) von Mexico City. Der ehemals eigenständige Ort wurde mittlerweile komplett von der Stadt verschluckt, aber konnte sich fast seinen dörflichen Charme und die entspannte Stimmung bewahren.

Fast, denn am Wochenende ist Xochimilco eines der beliebtesten Ausflugsziele für partywütige Chilangos, die sich von Gondolieres mit reichlich Tequila und Musik ausgestattet auf bunten Trajineras durch die Kanäle von Xochimilco schippern lassen.

Die Kanäle, kleinen Inselchen und Gondeln haben Xochimilco auch den Beinamen “Venedig von Mexiko” eingebracht. Und tatsächlich findet man hier eine sehr mexikanische Interpretation von Venedig. Einfach einmalig auf der Welt und unbedingt sehenswert. Was es genau mit den schwimmenden Gärten auf sich hat und wie du deinen perfekten Ausflug zu den Trajineras planst, erfährst du alles in diesem Artikel. 

Trajineras von Xochimilco in Mexico City

Was sind die schwimmenden Gärten von Xochimilco?

Xochimilco ist ein Hauptstadtbezirk und das historische Zentrum sowie die schwimmenden Gärten gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Name Xochimilco (sprich: Sotschimilko) ist Nahuatl und bedeutet etwa: wo die Blumen wachsen.

Die schwimmenden Gärten in Xochimilco sind eigentlich ein Geflecht aus künstlichen Kanälen mit einer Länge von 150 Kilometern. Dazwischen findet man immer wieder kleine Inselchen. Hier erkennt man die Überreste des Sees Texcoco, der eigentlich mal dort war, wo sich heute Mexikostadt befindet.

Ebenfalls wird in der Region viel Landwirtschaft betrieben. Die kleinen Parzellen nennt man Chinampas. Da zum Anbau Schlamm aus den Kanälen gewonnen wird, der sehr fruchtbar ist, ist die Landwirtschaft in Xochimilco durchaus ertragreich. Tatsächlich zählt das Anbausystem der Chinampas zu einem der ertragreichsten Anbauformen, die jemals entwickelt wurde.

Entstanden sind die Kanäle bereits im 14. Jahrhundert. Xochimilco war damals einer der Hauptversorger der Hauptstadt der Azteken Tenochtitlán, das komplett von Mexiko City überbaut wurde (Reste kann man heute noch in der Nähe des Zocalos beim Templo Mayor bestaunen).

In Xochimilco leben heute 14 unterschiedliche indigene Völker, die sich ihre Kultur trotz des Ausdehnens der Megametropole Mexico City zu erhalten wissen. 


So kommst du ohne Tour nach Xochimilco

Um nach Xochimilco zu gelangen, braucht man keine Tour, sondern kann ganz bequem mit der U-Bahn hinfahren. Ich habe mich während meiner Zeit in Mexico City hauptsächlich mit der U-Bahn fortbewegt und denke, dass das eine sichere, schnelle und günstige Alternative ist.

Um nach Xochimilco zu kommen, nehmt die blaue Metro (Metrolinie 2) zur Haltestelle Tasqueña. Hier könnt ihr in den Tren Ligero umsteigen. Die Endstation ist Xochimilco. Von der Metrohaltestelle zu den schwimmenden Gärten sind es etwa 10 Minuten zu Fuß. Für die Faulen gibt es aber auch Fahrradtaxis.

Wenn du keine Lust hast alleine zu fahren, dann schließe dich einfach einer Tour an. Diese sind zwar meistens etwas teurer, aber der Spaß steigt mit jeder zusätzlichen Person garantiert 😉 Viele Hostels in Mexico City bieten Touren an oder organisiere einfach selbst mit partywilligen Menschen deinen Ausflug nach Xochimilco. Alle Tipps hierfür findest du natürlich in diesem Reisebericht.


Party in Xochimilco: die Trajineras

Durch die Kanäle schippern die bunt bemalten Trajineras, die speziellen Boote in Xochimilco. Sie werden übrigens, wie in Venedig, von einem Gondoliere gelenkt. Eine beliebte Aktivität am Wochenende ist es, mit Freunden zu den Trajineras zu fahren, Alkohol, Snacks und Musik mitzubringen und eine kleine Party auf den Trajineras zu feiern.

Das ist auch die lustigste Art die Kanäle von Xochimilco kennenzulernen. Die Kosten einer Fahrt mit der Trajinera variieren stark und man kann durchaus versuchen zu handeln. Ich war mit einer großen Gruppe unterwegs und wir haben etwa 700 MXN (etwa 33 Euro) für drei Stunden Fahrt mit ca. 15 Leuten bezahlt. Ihr könnt die Boote einfach bei den Embarcaderos, dem kleinen Hafen, anheuern.

Während der Fahrt kommen immer wieder Händler mit kleineren Booten zu den Trajineras gefahren und bieten Essen, Getränke, Souvenirs und Blumenkränze an. Toiletten gibt es auf dem Boot keine, aber es wird immer wieder Halt an einer der Inseln gemacht, wo man meist gegen 5 MXN (etwa 25 Cent) die Toilette nutzen kann.

Wer es gemütlicher oder romantischer mag, kann auch ein kleineres Boot mieten und durch entlegenere Kanäle schippern. Außerdem kann man auch den Trajineras eigene Namen geben oder Nachrichten darauf schreiben lassen, natürlich gegen Aufpreis. Der Begriff Gondel ist übrigens maßlos untertrieben, denn die Trajineras sind wahre kleine Kunstwerke und einfach echt groß.

Xochimilco in Mexico City

Weitere Sehenswürdigkeiten in Xochimilco

Neben der eigentlichen Bootsfahrt kann man auch noch weitere Sehenswürdigkeiten besuchen, wenn man sich schon einmal auf den Weg in den weiten Süden von Mexico City gemacht hat. Hier findest du einen kleinen Überblick über Sehenswürdigkeiten in Xochimilco.


Isla de las Muñecas

Eine der größten Attraktionen bei den Kanälen ist die Isla de las Muñecas, die Insel der Puppen. Auf der Insel findet man zahlreiche verstümmelte Puppen, die den Geist eines Mädchens vertreiben sollen, welches in der Nähe der Insel ertrunken ist. Ziemlich gruselig, wenn ihr mich fragt.

Bis 2001 wurde die Insel von Julian Santana Barrera bewohnt, welcher das ertrunkene Mädchen 1951 gefunden hatte, da ihre Leiche auf die Insel gespült wurde. Seitdem wurde er, nach eigenen Aussagen, vom Geist des Mädchens heimgesucht. Um den Geist zu beruhigen, hängte er Spielzeugpuppen, die er in den Kanälen von Xochimilco fand, in den Bäumen auf.

Doch der Geist des Mädchens wurde immer fordernder und so begann Santana damit die über 1000 Puppen zu verstümmeln, um den Geist des Mädchens abzuschrecken. Tragischerweise ertrank Santana 2001 an genau der Stelle, wo er den Leichnam des ertrunkenen Mädchens 50 Jahre zuvor gefunden hatte.

Heute kann man die Insel in Form einer Tour besuchen und muss eine kleine Eintrittsgebühr bezahlen, um die gruselige Puppeninsel betreten zu dürfen.


Museo Dolores Olmedo

Adresse: Av Mexico 5843, La Noria, Xochimilco

Im Museo Dolores Olmedo wird die größte private Sammlung an Kunst von Diego Rivera und Frida Kahlo ausgestellt. Dolores Olmedo war eine Mäzenin von Diego Rivera und erscheint sogar auf einigen seiner Gemälde. Auch der Garten des Museums ist sehr schön angelegt. Ausländische Besuchende zahlen 100 MXN (4,70 Euro) Eintritt. Mehr Informationen findest du auf der Seite des Museums.

Pulquería El Templo de Diana

Adresse: Av 5 de Mayo 65, Santa Crucita, Xochimilco

Die Pulquería El Templo de Diana in Xochimilco zählt zu den ältesten und bekanntesten Pulquerias in ganz Mexiko. Wenn du nicht weißt, was Pulque ist, lies es schnell in unserem Guide zu typischem Essen und Getränken in Mexiko nach.

Die Stimmung ist ausgezeichnet und der Pulque schmeckt hervorragend. Es gibt auch meistens saisonale Geschmacksrichtungen wie Campasuchil (die orangefarbenen Blume, die typisch für den Dia de los Muertos ist) zu probieren. Auf jeden Fall ein Erlebnis und wenn man in Xochimilco ist, dann sollte man diese traditionelle Pulqueria nicht auslassen.


Wie teuer ist eine Tour zu den Trajineras von Xochimilco? 

Ein Ausflug nach Xochimilco ist alles andere als teuer. Die Fahrt mit der Metro kostet insgesamt 8 Pesos (knapp 40 Cent) und der Preis einer Fahrt mit der Trajinera richtet sich nach deinem Verhandlungsgeschick und der Menge an Leuten, die mitkommen. Verpflegung und alles Weitere kann man entweder mitbringen oder vor Ort klären. Direkt beim Anleger befindet sich ein kleiner Markt, wo man leckeres mexikanisches Essen probieren kann.

Bei Get your Guide gibt es beispielsweise organisierte Touren ab etwa 30 Euro*. In der zehnstündigen Tour enthalten ist aber nicht nur Xochimilco, sondern auch ein Besuch von Coyoacán und dem Frida Kahlo Museum sowie der UNAM und weiteren Sehenswürdigkeiten im Süden der Stadt. Gerade wenn man mit knapper Zeit unterwegs ist und viel sehen möchte, scheint die Tour für diesen Preis ein guter Deal zu sein. Alleine organisiert ist es natürlich um einiges günstiger, aber auch aufwendiger.


Lohnt sich ein Ausflug nach Xochimilco? 

Definitiv! Wobei das coolste natürlich ist, sich einer Gruppe von Mexikanern anzuschließen.

Doch auch ohne partywütige Truppe ist Xochimilco, welches auch das Venedig von Mexiko genannt wird, durchaus sehenswert. Bunte Gondeln und mexikanische Fiesta bis zum Abwinken erwarten dich. Lange wirst du nicht alleine bleiben, wenn du das nicht willst.

Hier bekommt man direkt ein Gefühl dafür, wie wild, laut und farbenfroh in Mexiko gefeiert wird. Besonders schön soll außerdem das Blumenfest sein, das in der Osterzeit (Freitag vor Palmsonntag) in Xochimilco stattfindet. 

Xochimilco ist ein Ort, den es so nur in Mexiko gibt und der in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes ist. Allerdings nimmt ein Besuch schon etwas Zeit in Anspruch und bietet sich meiner Meinung nach hauptsächlich an, wenn man mindestens drei oder besser vier Tage in Mexico City bleibt.


Und? Lust auf eine Party bei den schwimmenden Gärten von Xochimilco bekommen? Oder hast du noch weitere Fragen? Ab in die Kommentare damit!


Schwimmende Gärten, Chinampas in Mixquic

Mehr Reisetipps für Mexikostadt

  • Verschaffe dir einen Überblick mit unserem ultimativen Mexico City Guide. Darin findest du die spannendsten Sehenswürdigkeiten und praktische Reisetipps für deinen Aufenthalt. Außerdem gebe ich dir Tipps, in welchen Vierteln du dir deine Unterkunft suchen solltest.
  • Coyoacán ist ebenfalls eines der südlichen Stadtviertel von Mexico City und einfach wunderschön und vielseitig. Wir geben dir eine ganze Menge Tipps und verraten dir, wo man am besten essen kann.
  • Roma und Condesa sind die hippen Viertel der Hauptstadt. Bei uns findest du die spannendsten Insider Tipps, Vintage Shops, coole Cafés, Streetfood und Tipps zum Ausgehen in Mexico City.
  • Wenn du zum Dia de los Murtos in Mexico City bist, dann auf nach Mixquic. In dem kleinen Stadtteil wird der Tag der Toten besonders stimmungsvoll und authentisch zelebriert. Bei uns findest du natürlich alles, was du wissen musst.
  • Außerdem lohnt sich ein Ausflug nach Teotihuacán, den mächtigen Pyramiden der Azteken nahe Mexico City. Wie du dort günstig hinkommst und was man so alles vor einem Besuch wissen musst, haben wir dir knackig zusammengetragen.
Zusammenfassung
Xochimilco - die schwimmenden Gärten von Mexico City
Artikelname
Xochimilco - die schwimmenden Gärten von Mexico City
Beschreibung
Xochimilco im Süden von Mexico City ist bekannt für die schwimmenden Gärten und wilde Partys auf den Trajineras. Erfahre alle Reisetipps & Infos hier.
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

Leave a Comment