Home Mexiko Typisches Essen in Mexiko – leckerer Food Guide zu traditionellen mexikanischen Gerichten

Typisches Essen in Mexiko – leckerer Food Guide zu traditionellen mexikanischen Gerichten

by Marie

Bei einer Reise nach Mexiko ist das typische Essen eines der Highlights des Urlaubs! Denn das Essen in Mexiko ist vielseitig, günstig und unglaublich lecker. Gerade das Streetfood ist ein Traum und man findet eigentlich an jeder Ecke leckeres und sauberes Straßenessen. Essen ist ein wichtiger Teil der mexikanischen Kultur und eigentlich kein Fest kommt ohne eine typische Speise aus. Auch innerhalb Mexikos gibt es große kulinarische Unterschiede. Insbesondere Oaxaca gilt als Mekka für Foodies und an der Küste kann man herrlichen Fisch und Meeresfrüchte probieren. Auch haben manchmal unterschiedliche Gerichte dieselben oder ähnliche Namen in verschiedenen Bundesstaaten. Ich stelle euch hier die traditionellen Gerichte so vor, wie ich sie kennengelernt habe.

Auch vegetarische Gerichte sind mittlerweile in den größeren Städten leicht zu finden. Damit du einen Überblick über die leckersten traditionellen mexikanischen Gerichte und Getränke bekommst, habe ich diesen Reisebericht in verschiedene Kategorien wie Snacks & Streetfood, Hauptgerichte, Nachtisch und Getränke eingeteilt. Viel Spaß beim Appetit bekommen!


Picante: Ist mexikanisches Essen immer scharf?

Pica mucho? Ist eine der ersten Fragen, die ich mir in Mexiko angeeignet habe. Sie bedeutet so viel wie: Ist es sehr scharf? Darauf wirst du meist die Antwort: Un poquito – ein bisschen bekommen. Dieser nicht genau definierte Begriff kann so ziemlich alles von kaum bis höllisch scharf bedeuten. Die gute Nachricht für alle, die nicht gerne scharfes Essen essen, ist allerdings, dass die scharfen Salsas oder das Chili-Pulver extra gereicht werden und das eigentliche Gericht an sich nicht scharf ist. Ansonsten wird in Mexiko so gut wie alles mit Picante gegessen. Versuche unbedingt frische Früchte oder ein Wassereis mit Chili oder eine der typischen Süßigkeiten mit Chili und Tamarindo (wie beispielsweise Pulparindo).


Snacks und Streetfood in Mexiko

Streetfood ist gerade in Mexiko City nicht wegzudenken und omnipräsent! Ich kann dir nur raten, dich durchzufuttern, denn das Essen ist himmlisch lecker und günstig. Um Durchfall oder sonstige unangenehmen Überraschungen zu vermeiden, solltest du immer Ausschau halten, an welchen Ständen viele Einheimische essen. Diese sind meistens gut und sauber. Antojitos werden viele der mexikanischen Snacks genannt. Übersetzen könnte man es am besten noch mit einem kleinen Appettitanreger oder Häppchen. Antojitos werden typischerweise als Streetfood oder in kleinen, einfachen Restaurants verkauft.

Banderillas

Banderilla in Mexiko

Banderillas sind ziemlich feist und ein typisches mexikanisches Streetfood. Hier wird ein Hotdog Würstchen auf einen Spieß gesteckt und meist noch mit zusätzlich Käse in einem Teigmantel frittiert. Dazu gibt es noch einen ordentlichen Schuss Ketchup, Mayo und Senf. Ganz sicher nichts für eine Diät!

Burritos

Burritos zählen für mich eher zum typischen Tex-Mex-Essen. Doch auch an vielen Straßenständen und Restaurants kann man Burritos bekommen. Oftmals auch in einer vegetarischen Variante. Der Burrito besteht meist aus einer Weizentortilla, ist typischerweise größer als ein Taco und eingerollt.

Camote

Camote ist traditionelles Streetfood in Mexiko

Camotes kann man meistens schon hören, bevor man ihre Verkäufer sieht. Camote ist eine Süßkartoffel, die meist über einem Feuer in Dampfkesseln gegart wird. Immer wieder muss der Dampf abgelassen werden und dabei entsteht ein ohrenbetäubender Pfeifton. Vorallem in Roma und Coyoacan begegnet man zahlreichen Camote-Verkäufern. Dieses Streetfood habe ich erst recht spät probiert, aber fand es simpel und megalecker und es ist zudem vegetarisch.

Chapulines

Chapulines Streetfood in Mexiko
Tacos mit Heuschrecken (Chapulines) in Mexiko

Proteine gefällig? Chapulines sind knusprige und sehr salzige Heuschrecken, die auch oftmals auf der Straße verkauft werden. Viele Verkäufer gibt es im Zentrum von Coyoacan und auch auf den meisten Märkten kann man Chapulines kaufen. Wenn man nett fragt, darf man oftmals eine Heuschrecke so probieren. An manchen Orten gibt es auch Tacos mit Chapulines oder Quesadillas.

Chicharrón

Chicharrón, ursprünglich eigentlich frittierte Schweinehaut, ist heute aber oftmals aus Weizen. Manchmal werden sie als crunchy Toppings zu Tacos und Co. gereicht oder pur mit Limon und scharfer Soße gegessen.

Dorilocos

Tipps für Restaurants und Essen bei den Grutas von Tolantongo

Dorilocos sind genauso verrückt, wie der Name vermuten lässt und für mich ein eher gewöhnungsbedürftiges Streetfood. Die Basis bilden Dorito Nachos, auf welche eine ordentliche Ration Schweineschwarte gegeben wird. Jetzt kommt der gesunde Teil mit ein paar Gurken- und Karottenstücken. Ein paar Erdnüsse obendrauf und fertig. Fehlen darf natürlich nicht eine ordentliche Portion Limette, Chili und Salsa (meistens Valentina) obendrauf. Manchmal werden sogar Chamoy oder Gummibärchen hinzugefügt. Serviert wird dieser wilde Mix oftmals ganz praktisch direkt in der Dorito Tüte.

Elote und Esquites

Elote ist der gegarte oder geröstete Maiskolben mit Mayo, Käse, Limette und Chili. Esquite ist eigentlich dasselbe, aber bereits schön handlich in einem Becher. Zu Anfang fand ich die Menge an Mayonnaise etwas befremdlich, aber bald waren die Esquites eine meiner liebsten Streetfood-Optionen.

Gorditas

Gorditas werden meist aus Maismehl (es gibt auch welche mit Weizen) hergestellt und sind etwas dicker als gewöhnliche Tacos. Meistens werden sie aufgeschnitten und gefüllt. Hier gibt es, ähnlich wie bei Tacos, die verschiedensten Optionen. Klassische Füllungen sind Chicharrón oder Bohnen.

Gringas

Jetzt wird es schon komplizierter. Denn die verschiedenen Tortilla-Variationen und ihre zahlreichen Bezeichnungen sind gar nicht so leicht auseinanderzuhalten. Gringas bestehen aus zwei Weizen-Tortillas, die mit Käse und Füllung (meistens Al Pastor) wieder gebraten werden.

Huarache (manchmal: Guarache)

Huaraches haben ihren Namen aufgrund der Form erhalten. Sie sind ovaler und meist größer als normale Tacos. Diese Form erinnert an die typischen Sandalen der Indigenen. Huaraches sind meist recht hart und oftmals mit Bohnen gefüllt. Oben drauf kommen Salsas, Käse und Fleisch oder Ei.

Pambazo

Bei La Chilanguita gibt es leckere Pambazos auf der Isla Holbox

Das Pambazo ist eine Art Torta, ein belegtes Brötchen, allerdings etwas raffinierter. Hier wird das Brötchen zuerst in rote Soße (bzw. Brühe) eingelegt, dann gebraten und mit verschiedenen Optionen belegt. Pambazos sind in der Regel weicher und, da die rote Soße Chili enthält, etwas schärfer als normale belegte Brötchen.

Papas preparadas

Papas preparadas sind ein typischer Snack für zwischendurch. Auf Kartoffelchips werden neben Limon und Chili verschiedenste Salsas gegeben. Der Klassiker ist natürlich Salsa Valentina. Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es gibt auch Papas locas, die mit ihren verrückten Toppings an die Dorilocos erinnern.

Quesadillas

Quesadilla aus blauem Mais im Yeikame in Sayulita

Quesadillas sind schwer zu beschreiben, da sich hier die Geister scheiden. Traditionell bestehen sie aus geklappten (nicht gerollten und nicht aus zwei) Maistortillas, die gefüllt werden. Ob in eine Quesadilla tatsächlich immer Käse kommt, ist mir bis heute nicht ganz klar und kommt auf die Region oder den Straßenstand an. Um auf Nummer sicher zu gehen und Käse zu haben, bestellt die Quesadilla lieber con queso (mit Käse).

Tacos

Tacos sind die Könige des mexikanischen Streetfoods und sind wir mal ehrlich: ein Taquito geht doch immer, oder? Dabei sind die Preise von Zone zu Zone sehr unterschiedlich und bewegen sich zwischen etwa 3 – 15 Pesos (17 – 70 ct) auf der Straße. Sie bestehen in der Regel aus einer weichen Maistortilla und einer Füllung. Die harten Tacos sind TexMex-Essen. Außerdem gibt es auch Tacos aus Weizen und sogar Nopal. Damit du bei den zahlreichen Füllungen einen kleinen Überblick bekommst, habe ich dir hier die Klassiker aufgeführt. Besonders lecker machen die Tacos die ganzen Salsas, die dazu angeboten werden. Diese sind oftmals feurig scharf und runden das Geschmackserlebnis ab.

  • Tacos al Pastor
    Tacos al Pastor sind meine unangefochtenen Lieblinge. Hier wird Fleisch von einer Art Dönerspieß abgeschnitten, welches vorher eingelegt wurde, und mit frischer Ananas und ordentlich Koriander und Zwiebeln serviert. Mich erinnert der Geschmack und die Zubereitungsweise an die mexikanische Version eines Döners.
Tacos al Pastor bei El Faraon in Mexico City
  • Arrachera
    Dünn geschnittenes Rindfleisch
  • Alambre
    Hier kommt ein bisschen Gemüse zum Fleisch. Alambre besteht in der Regel aus Rindfleisch, Zwiebel, Paprika und geschmolzenem Käse.
  • Carnitas
    Schweinefleisch in Schweineschmalz gebraten
  • Cabeza
    Verschiedene Teile aus dem Kopf des Tieres werden gegaart. Meistens handelt es sich um Rindfleisch.
  • De Guisado
    Tacos de guisado enthalten meist eine Art Fleischeintopf, der bereits zuhause vorbereitet wird. Oftmals kann man zwischen verschiedenen Guisados wählen.
  • Flor de Calabaza
    Nicht nur typisch für Tacos, sondern auch für bspw. Quesadillas und eine tolle vegetarische Alternative ist Flor de Calabaza, die Blüte des Kürbis.
  • Huitlacoche
    Wie mit Flor de Calabaza verhält es sich auch mit Huitlacoche und man findet ihn zum Beispiel in Quesadillas oder aber auch in Ravioli. Huitlacoche ist ein schwarzer Maispilz, sehr typisch und traditionell für Mexiko. Huitlacoche ist zudem ebenfalls vegetarisch.
  • Lengua
    Tacos de lengua sind mit gebratener Zunge, meist vom Rind, gefüllt.
  • Longaniza
    Mit einer roten Wurst aus Schweinefleisch
  • Tripa
    Mit Darm. Meist vom Rind.
Sehr leckere Tacos bei El Torito auf der Isla Mujeres
Verschiedene Tacos de Guisado

Tacos de Canasta

Tacos de Canasta werden mit Dampf gegart und sind daher weich und zugeklappt. Der Name kommt daher, da die Tacos oftmals in einem Gefäß (Canasta) von den Straßenverkäufern herumgetragen werden, in welchem sie warm und feucht bleiben. Klingt nicht wirklich appetitlich, ist aber sehr lecker.

Tamales

Tamales de Chipilin aus Chiapas, Mexiko

Tamales blicken auf eine lange Tradition in ganz Zentralamerika zurück. Sie bestehen aus einer Maismasse, die mit Fleisch und Gemüse gefüllt wird. Meistens gibt es eine Soße dazu. In Chiapas und Guatemala ist die Pflanze Chipilin typisch. Tamales sind in ein Blatt, meist ein Bananenblatt, eingerollt und werden mit Dampf gekocht. In Mexiko findet man außerdem süße Varianten mit Schokolade oder Früchten.

Tlacoyos (Clacoyos / Tlatloyos)

Tlacoyo ist eine Spezialität aus Mexiko

Tlacoyos bestehen aus einer dicken und eher länglichen Tortilla, die gefüllt wird. Obendrauf bekommt man meistens noch eine Mischung aus Nopal, Chili, Zwiebeln und Käse. Tlacoyos findet man oftmals auch mit blauem Mais.

Tlayudas

Tlaxudas sind ein typisches Gericht für Mexiko

Tlayudas sind typisch für Oaxaca und ich würde sie als mexikanische Pizza beschreiben. Sie bestehen aus einer sehr großen und harten Tortilla, die mit Fleisch und Gemüse, wie Nopal, belegt und mit Käse aus Oaxaca überbacken wird. Oftmals findet man sie auch zusammengeklappt.

Tortas

Tortas sind ein leckeres und günstiges Streetfood in Mexiko

Tortas sind so viel mehr als belegte Brötchen. Sie sind eine Lebenseinstellung und typisch für Mexico City. Hier wird einfach alles in eine Torta gepackt. Von Mole über Chilaquiles, hin zu Tamales. So wird jedes Gericht mitnehmtauglich. Tortas in Mexiko sind also ziemlich vielseitig und meistens sehr sättigend. Man kann die meisten Taco-Sorten auch auf einer Torta bekommen und den Mix mit verschiedensten Soßen verfeinern.


Typische Hauptgerichte in Mexiko

Nach dem mexikanischen Essen, das man typischerweise auf der Straße findet, widme ich mich jetzt den klassischen mexikanischen Tellergerichten. Oftmals findet man eine Abwandlung dieser Gerichte auch in einem Taco oder einer Torta auf der Straße und andersherum findet man auch viele Gerichte, die ich unter Streetfood aufgeführt habe, in Restaurants. Für eine bessere Übersicht habe ich aber mal hier die Grenze gezogen bei den Gerichten, die entweder für bestimmte Feiertage gedacht oder einfach unpraktisch zum unterwegs essen sind.

Aguachiles

Leckere Aguachile aus Garnelen im La Barcina in Sayulita

Aguachiles sind eine Abwandlung von Ceviche nur mit Camarones (Shrimps) und in der Regel schärfer. Aguachiles sind insbesondere an der Pazifikküste von Michoacan und Jalisco verbreitet wie beispielsweise in Puerto Vallarta und Sayulita.

Bacalao

Bacalao ist ein typisches Essen für Weihnachten und Neujahr in Mexiko. Es ist ein Stockfisch, der oftmals mit Mandeln und Oliven serviert wird.

Barbacoa

Barbacoa ist besonders in Hidalgo beliebt. Klassisch ist Ziegenfleisch, das in einem Erdloch zart gegart und in Agavenblätter eingewickelt wird. Dieses Fleisch wird in allerlei Formen verzehrt, beispielsweise in einer Suppe, Tacos oder Flautas.

Birria

Die typischen Tacos de Birria in Puerto Vallarta

Birria ist besonders im Bundesstaat Jalisco verbreitet. Dieser Eintopf besteht ursprünglich aus Ziegenfleisch, das in einer stark gewürzten Soße mit ordentlich Chili im Ofen gegart wird. Oft findet man Birria auch in Tacos auf der Straße.

Ceviche

Köstliche Ceviche beim Restaurant Miriam auf der Isla Holbox

Ceviche kommt häufig in Mexiko vor und unterscheidet sich stark von der peruanischen Ceviche. Insbesondere an der Küste der Yucatan-Halbinsel gibt es hervorragende Ceviche zu finden. Bei der typischen mexikanischen Ceviche werden Fisch und/oder Meeresfrüchte in Limettensaft stocken gelassen und mit reichlich Tomate, Koriander und Zwiebeln zu einem erfrischenden Fischsalat vermengt.

Chalupas

Chalupas sind kleine Tortillas, die frittiert werden und in welche eine Kuhle gedrückt wird. Meistens sind die Chalupas nur mit ganz viel Soße, Käse und Salat gefüllt. Es gibt aber auch raffiniertere Abwandlungen. Finden kann man sie insbesondere in den Städten Puebla und Cholula.

Chicharrón de Queso

Chicharrón de Queso ist ein gigantischer Käsecracker, der gerollt und mit verschiedenen Salsas serviert wird.

Chilaquiles

Chilakiller's in Condesa bietet Chilaquiles in buntem Ambiente

Chilaquiles sind ein typisches Frühstück. Hier werden Totopes, mehrmals frittierte Tortillastücke, mal mit mehr, mal mit weniger scharfer Tomatensoße übergossen. Dazu kommt Käse und, wenn man will, auch Fleisch und Salat. Klassisch gibt es Chilaquiles in rojo (rot) oder verde (grün).

Chiles en nogada

Chiles en nogada ist eine Spezialität aus Mexiko

Eines der beliebtesten und teuersten mexikanischen Gerichte sind die Chiles en nogada, die es rund um den Dia de la Independencia(den Unabhängigkeitstag) zu essen gibt. Hier werden große grüne Poblano-Chilis mit einer Masse aus Hackfleisch, Nüssen und Früchten gefüllt und mit einer Walnusssoße und Granatapfelkernen garniert. Das Gericht spiegelt die Farben der mexikanischen Flagge wieder.

Chiles rellenos

Wie die Chiles en nogada, nur einfacher, kommen die gefüllten Chilis daher. Man kann sie auch oftmals frittiert finden oder als Füllung für Tacos oder sogar als Belag für Pizza.

Choriqueso

Choriqueso ist mexikanische Chorizo in geschmolzenem Käse und wird oftmals mit Pico de Gallo gereicht. Choriqueso findet man zum Dippen oder auf Tortas. Übrigens gibt es in Mexiko auch grüne Chorizo, die ihre Farbe durch zahlreiche darin enthaltene Kräuter bekommt.

Cochinita Pibil

Tacos de Cochinita im Restaurant Cocina Economica de Jade in Palenque sind äußerst lecker

Typisch für die Küche aus Yucatán ist Cochinita Pibil. Langsam zart gekochtes Fleisch eines Babyschweins wird mit ordentlich Limon und den Samen des Achiote Baums eingelegt. Letzteres gibt dem Gericht seine orangene Farbe.

Consomé

Consome ist eine typische mexikanische Suppe

Consomé ist eine Fleischbrühe. Diese gibt es in den verschiedensten Zusammensetzungen und aus den verschiedensten Tieren. In San Cristobal de las Casas gibt es ein komplettes Restaurants, das sich ganz den mexikanischen Brühen verschrieben hat. Dort findet ihr eine riesige und leckere Auswahl. Bald kannst du mehr darüber in unserem San Cristobal Reisebericht erfahren.

Enchiladas /Entomatadas

Enchiladas michoacanas Spezialutät Mexiko

Enchiladas sind gefüllte Maistortillas, die mit Soße übergossen werden und meist mit Salat und Käse besteut werden. In den verschiedenen Regionen gibt es verschiedenen Soßen und Zubereitungsarten. Entomatadas sind beispielsweise Enchiladas mit Tomatensauße. Bekannt sind insbesondere die Enchiladas suizas, Enchiladas michoacanas oder Enchiladas potosinas.

Flautas

Flautas sind Maistortillas, die eingerollt und hart frittiert werden und mit verschiedenen Sachen gefüllt sind. Oftmals sind sie in reichlich Tomatensoße und werden mit Käse bestreut. Flautas sind wie Tacos dorados, aber länger.

Guacamole

Guacamole ist klassisches mexikanisches Essen

Guacamole ist der Klassiker der mexikanischen Salsas und verdammt lecker. In Mexiko wird Guacamole oftmals mit Totopes (eine Art Nachos) zum Teilen für die Mitte bestellt. “Para picar” nennt man das dann. Ein typischer Snack für Bars, denn in Mexiko wird gerne zum Trinken ein bisschen genascht. Guacamole ist eines der wenigen Gerichte, das wirklich in Mexiko gegessen wird und auch in anderen Ländern ein Klassiker in mexikanischen Restaurants ist.

Mole

Verschiedene Sorten Mole aus Mexiko
Rosa Mole aus Taxco in Mexiko

Mole ist eigentlich kein Gericht, sondern eine Soße und gehört zur Königsklasse der Soßen in Mexiko. Selbst Mole herzustellen ist eine aufwendige Angelegenheit, den in diese Soße kommen eine Vielzahl an Zutaten und Gewürzen. Oftmals, wenn von Mole gesprochen wird, meint man die Mole poblano. Mole poblano kommt aus Puebla, einem der zwei selbsternannten Geburtsstaaten der Mole, und ist in der Regel eine dunkle dicke Soße, die neben verschiedenen Chilisorten auch Schokolade enthält. Auch der Staat Oaxaca beansprucht die Erfindung der Mole für sich. Hier ist Mole negro die typischste der Molesorten. Neben der dunklen Mole gibt es die typische Soße aber auch in anderen Farben wie gelb, rot, rosa (zu finden in Taxco, Guerrero) oder grün.

Mollete

Molletes sind ein typisches mexikanisches Frühstück.

Molletes werden typischerweise zum Frühstück gegessen. Sie bestehen aus Brötchenhälften, die mit Bohnen bestrichen werden und mit Käse überbacken. Dazu bekommt man oftmals Pico de Gallo.

Panuchos

Panuchos sind traditionell aus Yucatán. Sie bestehen aus einer fritiierten Tortilla, die mit Bohnen gefüllt ist. Als Topping bekommt man meist Fleisch, rote eingelegte Zwiebeln und Avocado gereicht.

Papadzules

Papadzules kann man als eine Abwandlung der Enchiladas verstehen. Hier werden Mais Torrtillas gerollt und mit gekochten Eiern gefüllt und in eine Kürbiskernsoße getaucht.

Poc Chuc

Poc Chuc besteht aus Schweinefleisch, das in Limettenaft mariniert und auf den Grill gepackt wird. Oft wird zu Poc Chuc, wie so oft in der yukatekischen Küche, eingelegte Zwiebeln und Avocado gereicht.

Pozole

Pozole ist eine Suppe aus Mais aus Mexiko

Pozole ist eine Suppe aus gequollenem Mais und ein sehr traditionelles Essen in Mexiko. Auf einem extra Teller bekommt man meist noch Salat, Chili, Zwiebel, Radieschen und Avocado, welche man selbst nach Herzenslust hinzufügen kann. Pozole kommt traditionell in drei verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen vor. Grün, rot und weiß.

Romeritos

Romeritos sind ein typisches Weihnachtsgericht in Zentralmexiko. Hauptbestandteile sind Mole mit Rosmarin und Pattys aus getrockneten Garnelen. Klingt komisch und schmeckt meiner Meinung nach auch so.

Salbute

Salbutes bestehen aus weich und puffig frittierten Maistortillas, die mit gezupftem Hühnchen, Kohl und eingelegten Zwiebeln sowie Crema belegt werden. Salbutes sind eine weitere Spezialität aus Yucatán.

Sopas

Sopas, auch Suppen (nicht zu verwechseln mit Sopes!), sind fest in der mexikanischne Küche verankert. Einige meiner Favoriten sind Sopa de Tortilla, auch Sopa Azteca genannt, (mit Tortillastücken) und die Sopa de Lima (säuerlich mit frischem Zitronengeschmack).

Torta ahogada

Torta ahogada ist typisch für Jalisco in Mexiko

Tortas ahogadas sind typisch für Jalisco und ganz besonders für Guadalajara. Ahogada bedeutet übersetzt so viel wie ertrunken und das beschreibt das Gericht auch ziemlich gut. Eine Torta, ein belegtes Brötchen, wird mit ziemlich viel Soße ertränkt. Die Soße ist oftmals scharf und aus Chile de Árbol gefertigt oder mild als Tomatensoße.

Tostadas

El Rey de Aguachile in Puerto Vallarta
Aguachiles mit Tostadas

Tostadas sind frittierte oder getoastete, harte crunchy Tortillas. Oftmals werden sie zu Fischgerichten wie Ceviche oder Aguachiles gereicht.


Typische Desserts und Süßspeisen in Mexiko

Süßigkeiten aus Mexiko

Auch auf der süßen Seite hat die mexikanische Küche so einiges zu bieten. Hier gibt es verrückte Konstellationen und ganz viele Kuchen. Da ich nicht so ein Süßspeisen-Fan bin, fällt diese Kategorie allerdings ein bisschen kleiner aus. Typische kommerzielle Süßigkeiten sind beispielsweise Marzapan de Cacahuate (die Rosen), sowie Tamarindo mit Chili überzogen. Viele der typischen Süßigkeiten in Mexiko sind übrigen vegan. Außerdem gibt es eine Vielzahl an leckeren Früchten. Auch einige exotische Früchte sind dabei, die ich so zum ersten Mal in Mexiko gegessen habe, wie Mamey. Oftmals werden auch die Früchte mit Limettensaft und Chilipulver verfeinert. Klingt vielleicht seltsam, ist aber ziemlich lecker.

Buñuelos

Buñuelos sind ein Fettgebäck, das typisch für Weihnachten in Mexiko ist. Für mich sind Buñuelos ein bisschen wie Churros, allerdings härter und mit weniger Teig.

Cajeta

Cajeta ist das mexikanische Dulce de leche und besteht aus karamellisierter Ziegenmilch. Cajeta ist eigentlich kein eigenes Dessert und wird oft als Füllung oder Topping zu Pfannkuchen oder ähnlichem gereicht.

Calavera

Calaveras sind Süßigkeiten in Totenkopfform und typisch für den Dia de los Muertos. Sie können komplett aus Zucker oder aus Schokolade sein, werden bemalt und zieren oftmals die Ofrendas (Altare) bei den Familien.

Churros

Wer kennt die fettigen und zuckrigen Churros nicht?! In Mexiko erfreuen sie sich sehr großer Beliebtheit. Besonders bekannt sind sie im Stadtteil Coyoacan in Mexico City. Hier sind gefüllte Churros der Hit.

Flan

Flan, oder Flan caramel, ist ein süßer Karamellpudding und ein echter mexikanischer Dessert Klassiker, den man fast überall bekommt. Meist schwimmt die feste Vanillecreme in einem kleinen Karamellsee.

Gorditas de Nata

Gorditas de nata sind die süße Variante der Gorditas. Sie sind weich und aus einem Biskuitteig gemacht und werden oftmals von Straßenhändlern verkauft.

Marquesitas

Marquesitas sind wie sehr dünne crunchy Crepes und werden zusammengerollt und mit verschiedenen Inhalten gefüllt. Typisch sind Früchte, Schokolade oder Frischkäse.

Nieve

Nieve ist ein Wassereis in Mexiko

Nieve ist ein Wassereis, das mich ein bisschen an einen Slushy erinnert. Nieves gibt es in den verrücktesten Geschmacksrichtungen und Kombinationen und oftmals auch mit Chili als Topping.

Palleta

Palletas findet man überall in Mexiko. Palletas sind Eis am Stil oftmals auf Fruchtbasis. Es gibt jedoch auch Milcheissorten. Herrlich erfrischend. Berühmt sind die Palletas aus Rompope mit einem kleinen Schokohäschen in der Mitte aus dem Stadtteil Condesa in Mexiko City.

Palleta mit Rompope

Pan de Muerto

Zum Dia de los Muertos wird dieses zuckerige Gebäck gereicht, dessen Verzierungen Knochen dartellen sollen. Das Pan de Muerto ist ein Hefegebäck, das mit ordentlich Zucker bestäubt wird. Mittlerweile gibt es auch einige Variationen des Klassikers und gefüllte Varianten, beispielsweise mit Haselnusscreme.

Pastel tres leches

Pastel tres leches ist ein mexikanischer Milchkuchen, der aus dreierlei Sorten Milch besteht: Vollmilch, Kondensmilch und gezuckerter Kondensmilch. Da der Kuchen in ordentlich Milch getränkt wird, ist er sehr feucht und mächtig.

Polvorón

Polvorones sind ein traditionelles Feiertagsgebäck und bestehen oftmals aus Pekannüssen. Der Name leitet sich von Pulver (polvo) ab. Wenn du einen Polvorón einmal gegessen hast, weißt du auch warum, denn dieses kleine Gebäck zerfällt im Mund (oder bereits in der Hand) zu Staub. Lecker ist es trotzdem.

Rosca de Reyes

Rosca de Reyes ist ein weiterer mexikanischer Kuchen, der an einem Feiertag gegessen wird. Traditionell zum Dreikönigstag, dem 6. Januar. Rosca de Reyes ist ein Hefeteigkranz, der mit kandierten Früchten und Trockenobst verziert wird. Im Kranz selbst wird eine kleine Figur versteckt. Wer diese in seinem Kuchen findet, muss am Día de la Candelaria (2. Februar) für alle Tamales mitbringen.


Getränke in Mexiko: diese typischen Drinks sind einen Versuch wert

Um eine komplette mexikanische kulinarische Erfahrung abzurunden, fehlt noch das passende Getränk. Es gibt sowohl alkoholische wie alkoholfreie Getränke, die ich so bisher nur in Mexiko gesehen habe und die, wie die komplette Küche, von skurril bis himmlisch lecker reichen. Viele der typischen Getränke in Mexiko haben eine lange Tradition und oftmals eine spirituelle Bedeutung. Der Ursprung einiger Getränke geht auf die Maya zurück.

Alkoholfreie typische mexikanische Getränke

Mexiko hat eine ganze Menge an leckeren Säften zu bieten. An Straßenständen und auf Märkten kannst du oft frisch gepresste Säfte aus den verschiedensten exotischen Früchten für wenig Geld probieren. Doch auch neben den leckeren Säften gibt es eine ganze Menge typischer Getränke ohne Alkohol, die es sich zu probieren lohnt.

Aguas frescas

Aguas frescas sind leckere Fruchtwasser, die besonders an heißen Tagen erfrischend sind. Oftmals kann man sich auch seinen Einwegbecher wieder auffüllen lassen. Mein Favorit sind Sandia (Wassermelone) oder Pithaya (Drachenfrucht).

Atole

Atole ist ein typisches Heißgetränk in der Weihnachtszeit. Hergestellt wird es aus Masa de Maíz, Rohrzucker, Wasser, Zimt und Vanille. Oftmals findet man Atole auch mit Frucht oder Schokolade. Ein sehr traditionelles Getränk und typisch mexikanisch.

Café de Olla

Cafe de Olla und Bunuelos in mexiko

Café de Olla ist Kaffee mit Piloncillo, einem harten Stück Rohrzucker, der langsam mit dem Kaffee aufgekocht wird. Serviert wird Café de Olla in der Regel in den typischen Tontassen. Olla bedeutet daher passend auch Tontopf. Der Geschmack erinnert mich ein bisschen an Weihnachten und ist sehr süß und zimtig.

Chamoyada

Chamoyada ist ein erfrischendes Getränk, das aus abgekratztem Eis (Raspado), Früchten und Chamoy-Sauce hergestellt wird. Typische Früchte sind Mango, Tamarindo oder auch Erdbeeren. Chamoy gibt dem Getränk einen salzigen, süßen, sauren und scharfen Geschmack.

Horchata

Horchata gehört ebenfalls zu den Aguas und ist ein echter Klassiker. Hergestellt wird Horchata aus Reis. Das Getränk ist meist milchig weiß und sehr süß und wird mit Eiswürfeln erfrischend kalt serviert.

Jamaika

Jamaika ist ein weiterer echter Klassiker der Aguas und besteht aus Hibiskusblüten. Im natürlichen Zustand ist Jamaika nicht wirklich süß, oftmals wird aber eine ganze Menge Zucker in das Getränk gehauen.

Ponche

Ponche ist der traditionelle Weihnachtspunsch in Mexiko und wird ohne Alkohol und warm gereicht. Verschiedene Früchte, wie Guaven und Äpfel werden mit Tamarindomark, Zimt und Piloncillo eingekocht. Schmeckt tatsächlich sehr weihnachtlich und wird oftmals auf den kleinen Weihnachtsfeiern, den Posadas, getrunken.

Prähispanische Getränke: Pozol, Tejate, Tascalate

Die Getränke Pozol, Tejate und Tascalate sind prähispanische Getränke mit einer langen Geschichte. Heute findet man sie nur noch vereinzelt. Wir hatten Glück und haben in Puerto Vallarta ein Restaurant aufgestöbert, welches sich auf prähispanische Gerichte spezialisiert hat. Mehr dazu findest du in unserem Puerto Vallarta Reiseblog. Probieren lohnt sich! Hier ist noch ein kleiner Überblick, was in den prähispanischen Getränken drin ist:

  • Pozol: Wasser, Mais und Zucker. Typisch für Oaxaca.
  • Tejate: Wasser, Mais und Kakao. Typisch für Chiapas.
  • Tascalate: Wasser, Achiote, Kakao und Piloncillo. Typisch für Yucatán.

Tuba

Tuba ist ein typisches Getränk aus Jalisco und wird beispielsweise überall in Vallarta auf der Straße verkauft. Der Saft der Kokosnusspalme wird in speziellen Gefäßen fermentiert und aus diesen verkauft. Eigentlich ist Tuba alkoholfrei, doch aufgrund der Fermentierung steigt der Alkoholgehalt mit der Zeit an. Meistens wird ein Becher Tuba mit kleinen Apfelstückchen und Walnussstückchen serviert.

Alkoholische Getränke in Mexiko

Typische alkoholische Getränke sind in Mexiko bunt und kreativ. Weltweit bekannte Klassiker sind natürlich der Tequila und einige, auch in Deutschland bekannte, Biersorten wie Corona, welches in Mexiko übrigens ohne Limette im Flaschenhals getrunken wird. Es gibt aber auch einige weniger bekannte alkoholische Getränke, die es sich zu probieren lohnt.

Mezcal

Köstliche Mezcal Cocktails bei Xantolo auf der Isla Mujeres

Mezcal erinnert an den deutlich bekannteren Tequila (wobei Tequila oftmals als eine Unterart des Mezcals bezeichnet wird) und wird aus dem Saft der Agave hergestellt. Mezcal schmeckt oft rauchiger als Tequila und es gibt viele verschiedene Sorten und Qualitätsstufen. Der Mezcal unterscheidet sich hauptsächlich vom Tequila durch seine Zubereitungsart: die Rauchigkeit wird oftmals dadurch erzielt, dass die Agaven mehrere Tage in Erdöfen gebacken werden. Tequila wird meist in industriellen Öfen hergestellt. Oftmals gibt es auch leckere Cocktails mit Mezcal. Mein Favorit ist hier eine Version mit frischer Gurke.

Michelada / Cubana / Chelada

Eine leckere und große Michelada bei Mariscos El Guero in der Zona Romantica in Puerto Vallarta

Michelada ist für die meisten ein verstörendes Getränk, doch ich bin richtiger Fan des Biermischgetränks geworden. Bestellt man eine Michelada bekommt man einen Mix aus: Limettensaft, Clamato (Tomatensaft mit Muscheln), Maggi, Tabasco und Salsa Inglesa (Worcestersauce). Verfeinert wird das Glas oftmals mit einem Mix aus Salz und Chili (Tajin) und manchmal mit einem klebrigen Rand aus Tamarindo.

Cubana ist eine abgespeckte Version, die dieselben Zutaten jedoch keinen Clamato enthält. Einfacher ist die Chelada: Hier bekommt man ein Glas mit Salzrand und frisch gepressten Limettensaft, wo man Bier einfüllt. Eigentlich sind auch immer ein paar Eiswürfel dabei.

Die Zusammenstellung dieser Getränke variiert von Ort zu Ort. Oftmals sind in touristischen Gegenden Micheladas eigentlich Cheladas und die von mir beschriebene Michelada ist Ojo Rojo. Es existieren übrigens noch die verschiedensten weiteren Versionen, wie beispielsweise die Camaronada mit Shrimps. Ihr seht schon, die Micheladas und ihre Variationen sind eine Wissenschaft für sich. Probiert euch einfach durch und fragt im Fall der Fälle einfach den Barkeeper eures Vertrauens.

Pox

Pox ist verbreitet im Süden Mexikos und vor allem in Chiapas. Es ist ein sehr altes alkoholisches Getränk und wurde von den Maya zu zeremoniellen Zwecken eingesetzt. Es ist ein Schnaps aus Mais, Zuckerrohr und Weizen. In trendy Bars in Mexiko City wird Pox auch manchmal in Cocktails gereicht. Beispielsweise in der Pulqueria los Insurgentes in Roma.

Pulque

Pulque wird auch als Saft der Götter bezeichnet und hat eine lange Geschichte in Mexiko. Das Getränk besteht aus dem fermentierten Saft von Agaven. Die Fermentierung findet durch Bakterien statt. Pulque hat einen Alkoholgehalt um etwa 5 %. Die Gärung sorgt dafür, dass der Pulque milchig ist und eine recht zähe Konsistenz hat. Pulque erlebt in den letzten Jahren gerade unter der jungen Bevölkerung wieder einen Aufschwung und es ist momentan cool in Pulquerias zu gehen. Neben dem traditionellen Pulque gibt es auch verschiedene Geschmacksrichtungen mit Früchten.

Rompope

Rompope ist der mexikanische Eierlikör auf Rum-Basis. Ursprünglich soll der erste Rompope von Mönchen in Puebla hergestellt worden sein.

Tequila

Tequila ist wohl das bekannteste alkoholische Getränk Mexikos und wird aus dem Saft der Agave hergestellt. Wie schon beim Mezcal angesprochen, kann Tequila als eine Untersorte des Mezcals verstanden werden. Während man für die Herstellung von Mezcal verschiedene Agavensorten nutzen darf, darf für einen echten Tequila nur eine bestimmte Sorte der blauen Agave verwendet werden. Tequila darf auch nur rund um die kleine Stadt Tequila im Bundesstaat Jalisco hergestellt werden und ist eine regional geschützte Spirituose. Eine edlere Sorte ist der goldene Tequila reposado, der gereifte Tequila, der mindestens für zwei Monate in einem Eichenholzfass gereift sein muss.

Tequila reposado aus Mexiko

So jetzt hast du hoffentlich einen Überblick über die mexikanische Küche und ihre leckersten Gerichte. Natürlich ist diese Liste alles andere als vollständig und viele der vorgestellten Gerichte haben in anderen Regionen andere Zubereitungsarten. Für mich gehört das Essen zu einer der wichtigsten kulturellen Erlebnisse bei einem Urlaub in Mexiko, denn auch die mexikanische Kultur dreht sich viel ums Essen. Und das beste ist: du kannst dich getrost durch all die Leckereien futtern, denn das Essen in Mexiko ist durchaus sehr erschwinglich. Du wirst merken, dass jedes Fest seine eigenen traditionellen Gerichte hat und jede Region wahnsinnig stolz auf ihre Küche ist und es regelrechte Wettstreite darum gibt, welches mexikanische Gericht wo erfunden wurde. Ich bin auf jeden Fall großer Fan der mexikanischen Küche, die viel abwechslungsreicher ist als das, was man bei uns im mexikanischen Restaurant so bekommt.

Zu meinen persönlichen Lieblingen gehören übrigens:

  • Aguachiles
  • Ceviche
  • Pambazos
  • Tacos al Pator
  • Gringas
  • Cochinita Pibil
  • Pozole
  • und natürlich die Micheladas

Hast du ein mexikanisches Lieblingsgericht oder noch Ergänzungen zu unserer Übersicht über traditionelle mexikanische Gerichte? Dann verrate es gerne in den Kommentaren!


Wo kannst du die ganzen typischen mexikanischen Leckereien probieren?

  • Mexiko City ist ein wahres Mekka für Foodies. In unserem Guide zu Mexiko City erfährst du eine ganze Menge Geheimtipps. In der Hauptstadt solltest du vor allem Streetfood probieren wie: Tortas und Tacos sowie Pulque und fancy Cocktails mit Pox und Mezcal. Auch findest du hier eine große Auswahl an leckeren Restaurants aus anderen Gegenden von Mexiko, wie am Plaza Garibaldi aus Jalisco. Roma und Condesa sind bekannt für ihre gute Restaurantszene und in Coyoacán bekommst du typisches Essen in bester Qualität auf dem Markt und die besten Churros der Stadt.
  • Puerto Vallarta und Sayulita solltest du nicht verlasen ohne Aguachiles, Birria und Tuba zu probieren
  • Die Küche von Yucatán ist eine der leckersten von ganz Mexiko. Hier gibt es Cochinita Pibil, Salbutes, Papadzules oder Panuchos
  • Oaxaca steht ebenso bei der ausgezeichneten Küche hoch im Kurs. Probiere hier Tlayudas mit dem typischen Käse und Mole.
  • Puebla ist weit über die Grenzen von Mexiko für sein einzigartiges mexikanisches Essen bekannt. Wir haben ein paar Leckereien in unseren Puebla Reisetipps nochmal näher aufgeführt.
Zusammenfassung
Typisches Essen in Mexiko: Probiere diese traditionellen Gerichte & Getränke
Artikelname
Typisches Essen in Mexiko: Probiere diese traditionellen Gerichte & Getränke
Beschreibung
Typisches mexikanisches Essen und Trinken. Diese kulinarischen Highlights slltest du bei einem Urlaub in Mexiko probieren. Zum kompletten Food Guide...
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

4 comments

Avatar
Florian 3. Mai 2019 - 15:37

Wow, da fehlt ja echt kein mexikanisches Gericht, oder?
Jetzt hab ich Hunger 😉

Reply
Chris
Chris 3. Mai 2019 - 19:23

Wollen wir doch ganz schwer hoffen 🙂 Aber das war wirklich schwierig bei der großen Vielfalt.

Guten Appetit!

Reply
Avatar
Cerstin von fashionistatravel 31. Juli 2019 - 22:14

Vielen, vielen Dank für diese super Übersicht. Wir sind gerade in Mexico… Ein paar Gerichte haben wir schon ausprobiert, aber jetzt sind eine Menge weiterer auf der Liste. Muchas gracias!

Reply
Marie
Marie 2. August 2019 - 8:38

De nada 😉 Lasst es euch weiterhin schmecken! Wir hätten jetzt auch Lust auf einen Taquito und natürlich Mexiko.

Reply

Leave a Comment