Home Belize Reisebericht San Ignacio und ATM Caves – mystische Mayahöhlen

Reisebericht San Ignacio und ATM Caves – mystische Mayahöhlen

by Marie

San Ignacio ist die zweitgrößte Stadt von Belize und hat nicht einmal 10.000 Einwohner. Hier geht es recht beschaulich zu. Es gibt eine kleine Einkaufsmeile, einige Restaurants und Supermärkte und erstaunlich viel Grün. Auch die Reise von Hopkins nach San Ignacio ist recht entspannt und ziemlich flott. Ebenfalls liegt San Ignacio knapp vor der Grenze zu Guatemala und ist somit ein toller Zwischenstopp auf dem Weg ins Nachbarland.

Typische Häuser in San Ignacio in Belize an der Grenze zu GuatemalaUnd außerdem befindet sich in der Nähe von San Ignacio die ATM Caves! Noch nie davon gehört? Dann ist es jetzt allerhöchste Zeit, denn die ATM Caves beherrbergen Relikte aus der Mayazeit und waren für uns beeindruckender als die großen Pyramiden in Chichén Itzá oder Tikal!


Unser Unterkunftstipp in San Ignacio: Pures WG-Feeling!

Bei unserer Ankunft im Old House Hostel fühlen wir uns gleich willkommen. Die junge Besitzerin und ihre Freunde hängen oft und gerne mit Gästen aus aller Welt auf der Veranda rum. Die Lage ist zentral, das Hostel sauber und die Küche ist bisher am besten ausgestattet. Ganz begeistert sind wir von den vielen Gewürzen, die wir meist bei unseren Eigenkreationen sehr vermissen. Frische Avocados wachsen direkt neben dem Hostel und können geerntet werden. Man braucht jedoch etwas Glück, um eine zu ergattern.

Old Town Hostel in San Ignacio in Belize unser Unterkunftstipp


Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in und um San Ignacio

Auf einer Anhöhe der Stadt findet man die Maya-Ruinen von Cahal Pech. Wir sind zwar den Stadtberg hinaufgewandert, hatten aber keine Muße weitere Ruinen zu besichtigen und genossen die Aussicht auf das grüne Städtchen.
Maya Ruinen in San Ignacio bei BelizeDer Fluss in San Ignacio lädt zu einer kleinen Erfrischung ein. Auch ist San Ignacio ein guter Ausgangspunkt für so allerlei Touren wie Cave Tubing, die Besichtigung von Tikal und natürlich die ATM Höhlen.

San Ignacio in Belize an der Grenze zu Guatemala ist eine grüne und entspannte Stadt


Was sind eigentlich die ATM Caves in San Ignacio?

Glitzernde Höhlen und Skelette von menschlichen Opfergaben der Maya soll man in diesen ATM Caves finden. Der Name ATM steht nicht für einen Geldautomaten (obwohl nach dem Besuch der Kontostand schon um einiges niedriger ist), sondern für Actun Tunichil Muknal. Lange haben wir gehadert, ob wir den stolzen Preis von 95 US-Dollar pro Person für eine Höhlentour hinblättern wollen. Gut, dass wir uns dafür entschieden haben, denn die ATM Höhlen sind so mit das Beeindruckendste, was ich bisher gesehen habe.


Die ATM Caves – einzigartig und gefährdet

Um eines schon mal vorweg zu nehmen: Wir haben kein einziges Bild in den Höhlen geschossen, da die Mitnahme von Kameras verboten ist. Zu viele Touristen hatten durch das Fallenlassen ihrer Apparate schon wertvolle Artefakte zerstört. Auch darf die Höhle nur mit einem extra ausgebildeten Guide und höchstens einer Achtergruppe betreten werden.

Schon lange gibt es Streit zwischen Archäologen, die die Höhle vor der Allgemeinheit schützen wollen und den Tourenanbietern, ob und in welcher Form Tourismus in den Höhlen stattfinden darf. Unklar ist, wie lange die ATM Caves für die Öffentlichkeit noch zugänglich bleiben.

Der recht hohe Preis für den Besuch der ATM Caves ergibt sich auch aus den erhöhten Sicherheitsmaßnahmen, die leider notwendig sind. Hier haben wir ganz direkt erfahren, wie schädlich ein unnachhaltiger Tourismus sein kann und hoffen, dass durch die Etablierung eines verantwortungsvolleren Tourismus die Maya Höhlen weiterhin für die Öffentlichkeit geöffnet bleiben können.


Unbeschreibliche Schönheit – zwischen Artefakten und glitzernden Hallen in den ATM Caves

Während der Tour durch die Höhle wird geklettert, geschwommen und durch Wasser gewatet. Nur mit einer Stirnlampe ausgestattet dringt man immer tiefer in die unbekannte Welt ein. Glitzernde Mineralien, meterhohe Tropfsteine und Artefakte der Maya liegen in der Höhle noch in dem Zustand, wie die Maya diese einst zurückgelassen haben. Man sieht Skelette in drapierter Haltung, Orte alter Zeremonien und Hallen voller bizarrer Tropfsteinformationen.

Lewis, unser Guide, war schon selbst bei vielen Ausgrabungen als Helfer dabei und klärt uns bestens über diese mystischen Höhlen auf. Endlich kann ich all meine Fragen loswerden, die Lewis auch gewissenhaft beantwortet.
Sonnenuntergang in San Ignacio in Belize eine schöne Stadt an der Grenze zu GuatemalaNach drei abenteuerlichen Stunden in den Höhlen der Maya sind wir schon wieder ganz froh Tageslicht und wärmende Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren. Wir treten aus dieser verwunschenen Welt voller Geheimnisse hinaus und sind uns sicher, dass das wohl die am besten investierten 95 Dollar unseres Lebens waren.

Wenn auch du mal in die Nähe dieser Höhlen kommst, dann gib dir nen Ruck und tauche ab (solange es noch geht!). Bilder und Worte werden diesem einzigartigen Ort einfach nicht gerecht.


Von San Ignacio nach Flores in Guatemala

Wenn du von Dan Ignacio weiter nach Guatemala reisen willst, schau doch einmal in unseren Transport-Guide. Hier erklären wir dir alles für deinen individuellen Grenzübergang, Umstiegen und warum du die Reise von Belize nach Guatemala getrost auf eigene Faust antreten kannst.

– Dieser Artikel ist Teil der Blogparade zum Thema “Bedrohte Reiseziele” auf Comfortzoneless. –


 Hast du auch schon einmal San Ignacio und die ATM Caves besucht? Kennst du noch andere Reiseziele, die durch Touristen bedroht sind oder zerstört wurden? Wir sind gespannt auf deinen Kommentar!  


 

Zusammenfassung
Reisebericht San Ignacio und die ATM Caves
Artikelname
Reisebericht San Ignacio und die ATM Caves
Beschreibung
Warum sich die ATM Caves in San Ignacio einen Besuch wert sind und was du sonst noch in San Ignacio in Belize unternehmen kannst! Unser Reisebericht.
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

4 comments

Avatar
Sara 30. August 2016 - 10:07

Hey ihr Beiden!

Maya Ruinen besichtigen steht auf meiner Liste auch ganz weit oben. Welche hat euch denn bis jetzt am besten gefallen und würdet weiterempfehlen? 🙂 Zwar dauert es noch ein bisschen, bis wir nach Südamerika kommen aber hey, man weiß ja nie wie schnell es gehen kann oder sich was ändert!

Liebe Grüße

Sara

Reply
Marie
Marie 30. August 2016 - 20:13

Hey Sara,

unsere Nummer Eins ist bisher Tikal in Guatemala. Die Anlage liegt total schön mitten im Dschungel und man kann auf die riesigen Bauwerke hochklettern. Tulum fanden wir auch schön. Weniger wegen der Ruinen, sondern vielmehr wegen der Traumlage am Strand. Aber auch Chichen Itza ist beeindruckend zu sehen. Es lohnt sich auf jeden Fall ein paar Ruinen anzuschauen, da fallen einem auch die Unterschiede zwischen den Maya-Stätten auf. Richtig spannend! Gut, dass du dich schon einmal vorbereitest ;D und wir hoffen natürlich, dass ihr es bald mal hier her schafft und du deine Liste “abreisen” kannst 😉

Liebe Grüße
Marie

Reply
Avatar
Stefanie | Comfortzoneless 25. November 2016 - 19:27

Liebe Marie,
schön, dass ihr bei meiner Blogarade “Bedrohte Reiseziele” teilnehmt.
Die Höhle scheint ein ganz besonderer Ausflug zu sein. Gerade weil kaum Fotos von der Höhle existieren, macht es einen Besuch doch noch viel attraktiver. Und wer weiß, wie lange diese Höhle noch für Touristen zugänglich ist.

Vielen Dank für diesen Artikel und schöne Grüße von
Stefanie

Reply
Marie
Marie 26. November 2016 - 16:56

Hallo Stefanie,

sehr gerne doch! Ein wirklich interessantes Thema für eine Blogparade. Ich hoffe natürlich, dass bei den ATM Caves eine gute Lösung gefunden wird, die einen weiteren Besuch sowie eine Erhaltung dieses einzigartigen Ortes gewährleistet.

Liebe Grüße
Marie

Reply

Leave a Comment