Home Reiseberichte Mit dem Rucksack durch Sri Lanka

Mit dem Rucksack durch Sri Lanka

by Chris

Es war im September 2014, als Marie und ich im Flieger Richtung Sri Lanka saßen, um unsere erste gemeinsame Fernreise zu unternehmen. Ein bisschen mulmig war mir schon, denn schließlich hatten wir außer der ersten Unterkunft nichts geplant. Wir hatten uns vorab etwas informiert und nur eine grobe Route im Kopf. Dies war eine völlig neue Art des Reisens für mich und daher vielleicht auch die Begründung unseres Reisestils. Ausblick aufs Meer am Strand von MirissaWir entschieden uns jedenfalls für Sri Lanka, da es ein vergleichsweise kleines Land ist und wir der Meinung waren, dass 14 Tage ausreichen würden, um es einmal zu umrunden. Nicht so ganz im Sinne von Slow Travelling und funktioniert hat es auch nicht, da die Transportzeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln für einen 2-wöchigen Trip einfach zu lange sind. Gelohnt hat sich die Reise nach Sri Lanka aber trotzdem und ist absolut empfehlenswert!


Ankommen in Negombo

Der Pool der Villa Green Inn in Negombo, Sri LankaDer internationale Flughafen von Sri Lanka heißt Bandaranaike International Airport und liegt nur wenige Fahrminuten vom beliebten Touristenort Negombo entfernt. Wir entschieden uns für eine idyllische Unterkunft* mit Garten und Pool in Negombo, um die Strapazen des langen Fluges hinter uns zu lassen. Ein Flughafentransfer war im Preis von 40 € für ein sehr geräumiges Doppelzimmer inklusive Frühstück bereits enthalten.

Basierend auf unserer Erfahrung würde ich jedem raten, zunächst ein bis zwei Nächte in Negombo zu verbringen statt direkt in die Hauptstadt Colombo zu reisen. Nach Möglichkeit würde ich einen längeren Aufenthalt in Colombo sogar komplett vermeiden. Aber dies mag Geschmackssache sein, da ich Großstädte grundsätzlich lieber auf Reisen meide, wenn dies möglich ist.

weitere Unterkünfte in Negombo

Villa Dominikku* | ruhige Villa mit warmherzigen Gastgebern für den perfekten Start in Sri Lanka

Christima Residence* | tolles Preis-Leistungs-Verhältnis mit Garten, Pool und Strandnähe


Mit dem Zug nach Kandy

Elefant im Yala National Park in Sri LankaÜber Colombo kannst du denkbar einfach mit dem Zug nach Kandy reisen. Am Bahnhof von Negombo kaufst du für kleines Geld ein Ticket in der Einheitsklasse und wartest auf den nächstbesten Zug nach Colombo. Du solltest auf die Richtung des Zuges achten, da es nur ein Gleis gibt. Die Einheimischen helfen dir aber bestimmt gerne, falls du Fragen hast.

Der Bahnhof von Colombo ist dann schon eine andere Hausnummer und relativ groß. Um den Bahnhof zu verlassen, musst du übrigens dein Zugticket von Negombo nach Colombo vorzeigen – also besser griffbereit verwahren. Jetzt musst du nur noch den richtigen Schalter finden, um dein Ticket nach Kandy zu lösen und schon kann es weitergehen.

Wir haben uns für die sehr komfortable Form des Reisens entschieden und den Rajadhani Express genutzt. So wie ich das verstehe, handelt es sich hierbei um einen Privatwaggon, der einfach an den normalen Zug angehangen wird. Im Verhältnis war dies zwar deutlich teurer als ein normales Zugticket, aber dafür auch ein unvergessliches Erlebnis.


Rundreise durch Sri Lanka mit allen Highlights

Du willst alle Highlights von Sri Lanka sehen? Du weißt aber noch nicht, wie du das am besten organisierst? Dann schaue dir doch mal eine organisierte Rundreise von BackpackerPack* an!

Für 1.189 Euro bist du mit zwei erfahrenen Tourguides und einer kleinen Reisegruppe unterwegs. Alle Übernachtungen, Transporte und Aktivitäten sind im Preis mit innbegriffen. So besuchst du im Rahmen der Rundreise zum Beispiel eine Wildlife Safari, gehst auf Walbeobachtungstour oder nimmst an einem authentischen Curry-Kochkurs teil.

Hier* erfährst du mehr über die 12-tägige Rundreise nach Sri Lanka.


Kultur, Sehenswürdigkeiten und viel Schweiß

Marie steht vor einem Riesenbambus im Botanischen Garten in Sri LankaIn Kandy kommen die Kulturfans unter euch voll auf ihre Kosten. Die wichtigste Attraktion ist sicherlich der Zahntempel, in dem das Behältnis eines Zahns von Buddha bestaunt werden kann. Wir waren allerdings sehr schlechte Touristen und haben uns den Eintrittspreis hierfür gespart.

Dafür haben wir gleich mehrmals den Kandy Lake umrundet, an dem man auch herrlich verweilen kann. Kurze Verschnaufpausen sind schon alleine deswegen nötig, weil es in den Städten Sri Lankas nicht besonders respektvoll ist kurze Kleidung zu tragen und ich deshalb davon abraten würde. Dementsprechend geschwitzt habe ich natürlich während unserer Touren durch Kandy.

Ansonsten haben wir uns noch eine Show der Kandy Dancer angesehen, die ihren Höhepunkt beim Lauf über heiße Kohle erlebt. Eine willkommene Abwechslung zum Stadtleben in Kandy ist übrigens ein Besuch des botanischen Gartens, der einfach traumhaft zum Entspannen ist und maximale Erholung bietet.

Ein riesiger Waran liegt am Ufer des Kandy Lakes in Sri LankaGewohnt haben wir während unseres Aufenthalts im Eagles Rest Homestay* in den umliegenden Bergen von Kandy bei einer unheimlich netten Familie. Zwar dauert die Anfahrt mit dem Tuk Tuk etwas, aber der atemberaubende Ausblick von der Terrasse der Unterkunft entschädigt dies.

Nebenbei bemerkt kostet das Tuk Tuk vom Krankenhaus aus nicht so viel, wie man zunächst annehmen würde. Einfach mal die Inhaberin vom Eagles fragen und lediglich bei der ersten Anreise Lehrgeld zahlen!

Den Weg hinunter in die Stadt würde ich immer zu Fuß antreten. Erstens könnt ihr so die beeindruckende Aussicht viel besser genießen und bekommt zweitens einen Einblick in das alltägliche Leben vor Ort.

weitere Unterkünfte in Kandy

Temple View* | atemberaubende Aussicht auf den Zahntempel und den Kandy Lake

The Peppermint* | herausragendes Homestay mit Gastgebern, die die Extrameile für ihre Gäste gehen

Bee View Home Stay* | wundervolle Zimmer und ausgezeichnetes Frühstück


Möge die Strandtour beginnen

Nachdem wir beschlossen haben, dass wir genug geschwitzt hatten, wollten wir die wunderschönen Strände der Insel besuchen. Als ersten Stop haben wir uns im Südosten Arugam Bay ausgesucht. Unsere Anreise verlief nicht ganz so wie geplant und dauerte insgesamt knapp 16 Stunden.

Dafür kannst du hier wunderbar relaxen und das ruhige Leben genießen. Wem das nicht abenteuerlich genug ist, der kann eine Safari in den nahe gelegenen Yala National Park unternehmen oder erste Versuche auf dem Surfbrett wagen.Strand Arugam Bay Sri Lanka

An unserem letzten Abend jagte uns ein Skorpion beim Abendessen einen ziemlichen Schrecken ein. Dieser wanderte schnurstracks in das Restaurant, in dem wir gerade saßen und sorgte dafür, dass alle anwesenden Gäste aufsprangen und ihre Smartphones zückten, um ein gutes Foto des gefährlichen Besuchers zu knipsen.

Nachdem der ungebetene Gast das Restaurant wieder verlassen musste, erklärten uns die Einheimischen, dass die Skorpione bei Regen immer aus der Kanalisation (die gleichzeitig der Gehweg ist) kommen. Na toll, es regnete in Strömen und wir hatten bei jedem Schritt Angst, dass dieser unser letzter Schritt sein könnte.

Eine kurze Recherche bei Google entspannte die Lage aber, da es keine tödlichen Skorpione in Sri Lanka gibt, und ein Stich zwar sehr schmerzhaft, aber für Nichtallergiker absolut ungefährlich ist.

Unterkünfte in Arugam Bay

The Bavarian Resort* | eine perfekte Wahl für alle Budgetreisenden in bester Lage

Shadow Bay* | geräumige Zimmer mit inkludiertem Frühstück in direkter Strandnähe

The Spice Trail* | extravagantes Hotel mit Garten und Pool


Ein Paradies auf Sri Lanka

Marie läuft am Strand von Mirissa langDie schönsten Strände unserer Reise nach Sri Lanka trafen wir in Mirissa an. Gepaart mit ganz wenigen anderen Touristen konnten wir hier so richtig schön abschalten und genießen. Von Arugam Bay könnt ihr mit dem Bus bis Matara fahren und von dort ein Tuk Tuk nach Mirissa nehmen.

Wir verbrachten die Tage fast ausschließlich am Strand und im Wasser. Dank mehrerer kleiner Buchten kannst du dir fast immer einen eigenen Strandabschnitt aussuchen. Die Abende ließen wir bei einem kühlen Lion Bier in der Reggae Bar ausklingen. Bei Flut kannst du dir das warme Meerwasser um die Füße spülen lassen, denn die Bar liegt direkt am Strand.

Die Fischtheke ist der absolute Blickfang und bei geschickter Positionierung kannst du viele lustige Verhandlungen um den Preis miterleben. Wir verlängerten unsere ursprünglich geplante Aufenthaltsdauer in Mirissa, aber mussten irgendwann dann doch schweren Herzens weiter.

Unterkünfte in Mirissa

Peacock Villa* | große, komfortable Zimmer warten in dieser Unterkunft

Mirissa Eco Hills* | Geheimtipp in ruhiger Lage und bester Aussicht auf die Natur


Dieses Mal mit Touristen

Blick auf das Fort in Galle in Sri LankaUnser letzter Stopp (oder auch Strand) führte uns nur wenige Kilometer weiter nach Unawatuna. Ursprünglich geplant war die Anreise mit dem Bus, aber da uns ein besonders hartnäckiger Tuk Tuk Fahrer einen unfassbar günstigen Preis machte, kam es schließlich doch anders.

Zum Abschluss unserer Reise haben wir uns in Unawatuna eine richtig gute Unterkunft* gegönnt, da wir bis dahin sehr sparsam unterwegs waren. Ein ziemlicher Glückstreffer, da der Strand im Vergleich zu Mirissa hoffnungslos überfüllt war, und wir so den hoteleigenen Pool nutzen konnten. Auch das Zimmer war einfach beeindruckend und das Frühstück mit das beste, was ich je bekommen habe.

Natürlich sollte auch ein Ausflug nach Galle und in das zugehörige Fort nicht fehlen. Dies ist problemlos mit dem Bus möglich.

weitere Unterkünfte in Unawatuna

Turtle Lamp* | ein großes Apartment zum kleinen Preis

Palitha Guest House* | saubere Zimmer in ruhiger Lage und fußläufig vom Strand entfernt


Eine merkwürdige Unterkunft zum Abschluss

Ein Gecko in Sri LankaUnsere letzte Nacht wollten wir wieder in der Nähe des Flughafens und somit in Negombo verbringen. Auch hier suchten wir eine gehobene Unterkunft* aus, da wir erst abends fliegen sollten, und somit die Zeit nach Möglichkeit auch in der Unterkunft verbringen wollten.

Das große und verwinkelte Haus bietet viele Zimmer, Sitzmöglichkeiten, einen Garten sowie einen Pool. Irgendwie lag aber auch eine merkwürdige Stimmung in der Luft, die wir nach unserer langen Anreise nicht direkt einordnen konnten. Am nächsten Tag wurde uns dann aber sehr deutlich, dass hier ältere Männer mit jungen, einheimischen Männern gegen Geld in “Kontakt kommen” können. Google liefert hier recht schnell brauchbare Ergebnisse. Zwar waren alle sehr nett, aber den Familienurlaub mit Kindern würde ich hier dann doch nicht verbringen.

 

Merken

Merken

Merken


Mehr Reisetipps


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Zusammenfassung
Mit dem Rucksack durch Sri Lanka
Artikelname
Mit dem Rucksack durch Sri Lanka
Beschreibung
Unsere erste gemeinsame Fernreise führte uns nach Sri Lanka und wir waren sofort begeistert. Erfahre alle Tipps für deine eigene Rundreise!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

10 comments

Avatar
Mark 13. Juli 2017 - 13:23

Hallo Chris,
mega Bericht über Sri Lanka und zeitlich gerade passend weil wir unsere nächste Reise planen 😉
Wie waren eure Erfahrungen mit den Moskitos auf Sri Lanka? Seit ihr stark gestochen worden, oder hielt es sich in grenzen?
Cheers Mark

Reply
Chris
Chris 13. Juli 2017 - 18:38

Hallo Mark,

dann schon einmal viel Spaß auf Sri Lanka – ist ein sehr schönes Reiseland mit einheimlich leckerem Essen 🙂 Es ist zwar schon etwas länger her, aber wir haben immer recht viel DEET genutzt und es waren auch ziemlich viele Moskitos unterwegs. Wann geht es denn genau für euch nach Sri Lanka und wie lange bleibt ihr?

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Mark 11. August 2017 - 8:35

Hi Chris,

wir haben uns auf Grund des derzeitig akuten Dengue problems (in Sri Lanka) in letzter Minute leider gegen die Reise entschieden. Hoffen aber dass die das Problem bald in den Griff bekommen und wir die Reise dann nachholen können 🙂 derzeitig suchen wir noch nach einem Ersatzziel 🙂 Ich sag dir bescheid sobald wir mehr wissen 🙂

Liebe Grüße und weiterhin eine schöne Reise.
Cheers
Mark

Reply
Chris
Chris 11. August 2017 - 17:47

Hallo Mark,

das ist schade, dass ihr doch nicht nach Sri Lanka könnt, aber auf Denguefieber hätte ich auch keine Lust 😉 Ihr findet aber bestimmt was anderes schönes und Sri Lanka wird dann bald nachgeholt!

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Clemens 30. Oktober 2017 - 23:08

Sri Lanka steht schon so unglaublich lang auf unserer Liste… schöne Fotos. Ich sag mal: 2018 😉

Reply
Chris
Chris 31. Oktober 2017 - 14:41

Hallo Clemens,

Sri Lanka ist auf jeden Fall eine tolle Idee! Und bis 2018 dauert es ja auch gar nicht mehr lange 😉

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Net‘s World 15. September 2018 - 11:59

Hallo Chris,
ein sehr interessanter Bericht. Wir sind gerade von einer Rundreise durch Sri Lanka zurück gekommen und waren total begeistert.
Viel Spaß auf euren weiteren Reisen!
Viele Grüße
Annette

Reply
Chris
Chris 16. September 2018 - 13:01

Hallo Annette,

ja, Sri Lanka ist wirklich toll 🙂 Vielen Dank für deinen Kommentar!

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Andrea Jahn 17. Juni 2019 - 13:13

Hi Chris, toller Bericht! Sag mir mal bitte, wieviel Geld ich einplanen sollte?

LG Andrea

Reply
Chris
Chris 17. Juni 2019 - 22:10

Hallo Andrea,

lieben Dank für dein Lob! Da unser Besuch in Sri Lanka schon eine Weile her ist, ist das schwierig zu sagen. Wie lange möchtest du denn bleiben und was ist dein Standard auf Reisen?

Liebe Grüße
Chris

Reply

Leave a Comment