Home Balkan Reisebericht: Highlights in Montenegro – Verliebe dich in das unbekannte Europa

Reisebericht: Highlights in Montenegro – Verliebe dich in das unbekannte Europa

by Marie

Wir stellen dir in diesem Reisebericht unsere absoluten Highlights in Montenegro vor! Wir kamen ohne große Erwartungen in das kleine Balkanland und waren direkt verliebt. Landschaftlich war das kleine Montenegro ein großes Highlight und auch kulturell wurden wir einmal mehr begeistert. Solch satte Farben, schroffe und doch sanfte Landschaften und lustige Menschen haben wir kennengelernt und uns von der ersten Sekunde an richtig wohl gefühlt!


Highlights in Montenegro – #1 Kotor

Reisebericht Kotor Montenegro AltstadtDie meisten Reisenden in Montenegro wird es wohl nach Kotor verschlagen und auch wir schlugen unsere Zelte im Epizentrum des montenegrinischen Tourismus auf. Wer zuvor in Dubrovnik war, wird einige Parallelen feststellen können und doch ist Kotor anders. Etwas kantiger, etwas weniger herausgeputzt und etwas leerer. Kotor liegt in der malerischen Boka Bucht und ist von einer mächtigen Festung und schroffen Hängen bewacht. Man bezeichnet diese Landschaft auch als das südlichstes Fjord Europas (obwohl es genau genommen gar kein Fjord ist).

Mehr über Kotor gibt es übrigens in unserem ausführlichen Kotor Reisebericht!


Highlights in Montenegro – #2 Budva

Reisebericht Budva MontenegroÜber Budva scheiden sich die Geister. Es gilt als beliebte Partydestination für feierwütige Serben und Russen und ist in der Tat an vielen Stellen mit Hotelbunkern vollgestellt. Die Altstadt von Budva ist aber durchaus charmant und unterscheidet sich in seiner Architektur sehr von Kotor.


Highlights in Montenegro – #3 Njegusi, das Bergland und Prosciutto

Der Weg von Kotor nach Njegusi führt einen über eine alte Straße aus dem 19. Jahrhundert über zahlreiche Serpentinen. Auf dieser Strecke bieten sich spektakuläre Aussichten auf Kotor und die Boka Bucht. Einst verband die Straße Kotor und die alte Hauptstadt Montenegro, Cetinje. Ebenfalls gibt es einen alten Wanderweg, den einst die Einwohner von Njegusi verwendeten, um ihre Waren nach Kotor zu bringen.

Prosciutto Njegusi Montenegro traditionelle HerstellungNjegusi ist bekannt dafür, dass dort der beste Prosciutto von Montenegro hergestellt wird. Auch der Käse ist dort nicht zu verachten! Einige Betriebe bieten Kostproben an und man kann ebenfalls die traditionelle Herstellung bestaunen. Wer eine Schwäche für Folklorekleidung oder schöne Strickmäntel hat, sollte genug Bargeld mitnehmen, denn im Hochland von Montenegro werden wunderschöne Schafwollmäntel gefertigt und verkauft.

Berge Montenegro Kleidung folklore Schafwollmantel


Highlights in Montenegro – #4 Der Lovcen Nationalpark und das höchstgelegene Mausoleum der Welt

Auf dem zweithöchsten Gipfel des Lovcen Nationalparks befindet sich das höchste Mausoleum der Welt.

Lovcen Nationalpark Montenegro MausoleumIn einer Kapelle liegt einer der wichtigsten Staatsmänner Montenegros begraben. Petar Petrovic Njegos war Poet und Führer Montenegros und für viele zukunftsweisende Reformen verantwortlich. Hinter dem Mausoleum kann man von einer Aussichtsplattform spektakuläre Blicke auf den Lovcen Nationalpark und den höchsten Berg des Parks erhaschen. Theoretisch. Bei uns war es ziemlich neblig. Der Park kostet übrigens drei Euro Eintritt.

Berge Lovcen Nationalpark Montenegro


Highlights in Montenegro – #5 Die alte Hauptstadt Cetinje

Während die heutige Hauptstadt von Montenegro, Podgorica, vor allem durch ihre Hässlichkeit und den Mangel an interessanten Sehenswürdigkeiten besticht, überzeugt die alte Hauptstadt Cetinje mit Studentenflair und Gassen voller Geschichte.

Kloster in Cetinje Montenegro HighlightLange Zeit war Cetinje das politische und (orthodox) religiöse Zentrum von Montenegro. Davon zeugen auch die ehemaligen Regierungsgebäude und ein großes Kloster, welches Gebeine von mir unbekannten orthodoxen Heiligen enthält und somit einen wichtigen Pilgerort darstellt.


Highlights in Montenegro – #6 Der Skadar See (Skutarisee) und der Fluss Crnojevic

Flussschleife Fotospot Fluss Crnojevic MontenegroDer Skadar See, auch unter dem Namen Skutarisee bekannt, ist der größte See des Balkans und erstreckt sich über die Länder Montenegro und Albanien. Auf dem See können Bootstouren unternommen werden und man kann sowohl im Fluss als auch im See schwimmen. Ein hervorragendes Fotomotiv bietet die Flussschleife des Crnojevic Flusses. Das Dörfchen Rijeka Crnojevica mit seiner historischen Brücke ist ein toller Ausgangspunkt für die Erkundung des Gebiets.

Brücke Rijeka Crnojevica Sutarisee Skadar See MontenegroDie Region rund um den Skadarsee ist ebenfalls bekannt für ihre ausgezeichneten Weine in Flaschen ohne Etikett (klingt vielleicht etwas zwielichtig, schmeckt aber trotzdem 😉 ). Gerne hätten wir in dieser traumhaften Landschaft mehr Zeit verbracht und mehr mysteriösen Wein getrunken!


Highlights in Montenegro – #7 Die montenegrinische Lebensart

Highlight Montenegro Reisebericht Lebensart RegelnDiese landschaftlichen und kulturellen Highlights in Montenegro machen für mich aber nicht den ganzen Reiz des Landes aus. Dazu zählt auch die Einstellung und Freundlichkeit der Menschen in Montenegro. Nicht nur die zehn montenegrinischen Regeln lassen erschließen, dass es hier eher gemütlich zugeht. Die Cafés sind meist gut gefüllt und es wird sehr viel Wert auf den Umweltschutz gelegt. Denn Montenegro weiß, dass der große Trumpf und wirtschaftliche Motor des Landes die sagenhafte Natur ist und diese geschützt werden muss. Mehr interessante und erstaunliche Fakten über Montenegro findest du (bald) hier.


Weitere Highlights in Montenegro und Organisation eines Trips

Neben den genannten Highlights in Montenegro müssen wir noch den Durmitor Nationalpark und die Tara Schlucht nennen. Beide haben wir leider dieses Mal nicht besucht und beide wurden uns von allen Seiten empfohlen und auch die Bilder und Reiseberichte sehen sehr vielversprechend aus! Nächstes Mal 😉

Reisebericht Backpacking Highlights in Montenegro NationalparksDie meisten der genannten Highlights haben wir im Rahmen der Great Montenegro Tour über das Büro von 360 Monte besucht. Für gerade einmal 39 € ist man geballte 12 Stunden mit einem Einheimischen im kompletten Land unterwegs. Gerade wenn du wenig Zeit hast, lohnt sich die Tour. Auch sind einige der Highlights in Montenegro mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer zu erreichen.

Hilfreiche Tipps zu den Touren und ein tolles Ambiente bietet das wunderhübsche Old Town Hostel* im Herzen der Altstadt von Kotor. Ebenfalls kann man über das Hostel oder direkt über 360 Monte eine Tour in Montenegros Norden buchen, in deren Rahmen man den Durmitor Nationalpark und die Tara Schlucht besucht.


Wir kamen ohne große Erwartungen und ohne einen Plan, was uns in Montenegro erwarten würde. Direkt am ersten Tag verlängerten wir unseren Aufenthalt in Kotor und konnten uns nur schwer von dem kleinen Land auf den Balkan losreißen. Ungestüme Landschaften, herzliche Menschen und ein grandioses Preis-Leistungs-Verhältnis sorgen dafür, dass Montenegro wohl eines dieser Länder geworden ist, das uns sehr begeistert und berührt hat. Gut, dass Montenegro bisher noch ein kleiner Geheimtipp unter den Ländern des Balkans ist.

Highlight in Montenegro Boka Bay KotorWarst du schon einmal in Montenegro und hast dich auch in das Land verliebt? Welches sind deine persönlichen Highlights in Montenegro? Lasse uns in den Kommentaren an deinen Gedanken teilhaben!


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.


 

Merken

Merken

Zusammenfassung
Reisebericht: Highlights in Montenegro - verliebe dich in das unbekannte Europa
Artikelname
Reisebericht: Highlights in Montenegro - verliebe dich in das unbekannte Europa
Beschreibung
In diesem Reisebericht stellen wir dir unserer absoluten Highlights in Montenegro vor, die wir auf unsere Balkan Backpacking Tour kennenlernen konnten. Montenegro war die größte Überraschung und unser Lieblingsland des Urlaubs. Nationalparks, Geschichte und lecker Essen erwarten dich en masse!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

8 comments

Avatar
Vanessa 4. März 2018 - 21:53

Ich bin begeistert!
Wunderschöne Fotos, tolle Landschaft.
Ich glaube, ich sollte den osteuropäischen Ländern mal wirklich eine Chance geben. Allein eure Kroatien Beiträge sahen alle bezaubernd aus. 🙂 Seid ihr wieder hauptsächlich mit den Öffentlichen Bussen von Stadt zu Stadt gefahren?

Liebe Grüße,
Vanessa

Reply
Marie
Marie 6. März 2018 - 8:29

Hey Vanessa 🙂

Osteuropa ist wahnsinnig schön und bisher noch recht günstig 😉 Wir sind auch schon wieder am Überlegen, wann wir nochmal zurückkommen.

Genau, wir waren die ganze Zeit wieder mit Bussen unterwegs. Das geht zwischen den größeren Städten auch ziemlich gut. In Montenegro haben wir dann noch eine Tour über das Old Town Hostel organisiert. Die kostet 39 € für 12 Stunden Programm und lohnt sich definitiv, wenn man auch zu entlegeneren Orten ohne eigenes Auto gelangen will.

Planst du denn gerade einen Trip auf den Balkan?

Liebe Grüße

Marie

Reply
Avatar
Vanessa 7. März 2018 - 19:12

Hallo Marie,

ich stecke gerade noch in den letzten Zügen für Costa Rica. 🙂
Wann der Balkan mal auf dem Plan steht weiß ich nicht, aber die Bilder sind super und eure Berichte sowieso. Vielleicht wird es nächstes Jahr was.

Liebe Grüße,
Vanessa

Reply
Marie
Marie 8. März 2018 - 19:43

Hey Vanessa,

mit Costa Rica steht dir ja auch ein richtiger Knaller bevor und auf den Balkan kommt man theoretisch auch mal spontaner 😉

Liebe Grüße

Marie

Reply
Avatar
Montenegro Experte Michael 6. Januar 2019 - 23:04

Ein schöner Bericht. Auf jeden Fall sollte man auch die südlichen Städte wie z.B. Bar und Ulcinj besuchen. Die dazugehörigen Altstädte sind wunderschön. Falls ihr also nochmal nach Montenegro kommt – gerne stehe ich euch zur Verfügung.

Reply
Chris
Chris 9. Januar 2019 - 4:03

Hallo Michael,

vielen Dank! Das werden wir mit Sicherheit machen. Wir wissen zwar noch nicht genau, wann wir es schaffen, aber Montenegro wollen wir auf jeden Fall erneut bereisen. Am liebsten dann mit eigenem Auto und etwas mehr Zeit.

Liebe Grüße aus Mexiko
Chris

Reply
Avatar
Leonie Hoffmann 15. Mai 2019 - 22:08

Hallo, Ich bin in zwei Wochen in Perast. Wir haben ein kleines Mietauto und ich wollte fragen, ob man als nicht Einheimischer zu den genannten besonderen Orten Zugang hat? Ist es wirklich besser, nicht mit euro zu zahlen, sondern mit der einheimischen Währung?

Reply
Chris
Chris 16. Mai 2019 - 19:41

Hallo Leonie,

was meinst du genau mit besonderen Orten? Zu allen im Reisebericht genannten Orten hat man auch als Ausländer Zugang. Eine einheimische Währung gibt es unseres Wissens nach nicht in Montenegro. Stattdessen wird einfach der Euro benutzt. Wo hast du die Info her, dass die Nutzung einer einheimischen Währung in Montenegro besser sein soll?

Wir wünschen euch schon mal ganz viel Spaß und senden liebe Grüße!
Chris

Reply

Leave a Comment