Home Sonstiges Mehr oder weniger pikante Details über Worldonabudget

Mehr oder weniger pikante Details über Worldonabudget

by Chris

Gleich zwei Mal wurden wir für den Liebster Award nominiert und zwar von Adriana und Sebastian von Rucksackrausch und von Ravina von Ravina has a dream. An dieser Stelle lieben Dank für die Nominierungen und die zum Teil kniffligen Fragen!

Die ersten elf Fragen sind von Rucksackrausch und die Fragen zwölf bis 22 stammen aus der Feder von Ravina.

Startpunkt unseres Segeltörns über die Lagune der sieben Farben in Bacalar

1.) Welches Album darf auf Deinem Smartphone/mp3-Player nicht fehlen, wenn Du auf Reisen bist?

Beschämenderweise besitzt nur Chris einen MP3-Player und wir hören überraschend wenig Musik unterwegs. Eigentlich komisch. Aber hier in Zentralamerika kommt sowieso von überall Musik – ob aus Geschäften, Restaurants, Tuk-Tuk´s oder Handys. Zu kurz kommt die musikalische Untermalung also nicht. Seit neustem sind wir auch noch auf den Geschmack von Podcasts gekommen und hören diese häufig vor dem Schlafen.

2.) Wovor hattest Du am meisten Angst, als es für Dich zum ersten Mal auf eine längere Reise ging?

Hierzu müssten wir erst mal definieren, was ihr unter einer längerer Reise versteht. Bei Fernreisen allgemein hat man natürlich immer Bedenken, ob man mit der fremden Kultur klar kommt. Speziell vor unserem Lateinamerika-Trip haben wir uns Sorgen bezüglich unserer Sicherheit gemacht. Vor Ort erscheint vieles davon aber unbegründet, wenn man die richtigen Präventivmaßnahmen trifft.

3.) Welche fünf Orte stehen auf Deiner persönlichen Bucketlist?

Puh, das ist schwierig! Georgien ist auf jeden Fall ganz weit vorne. Ebenso Kolumbien, das wir ja, wenn alles nach Plan läuft, in ein paar Wochen entdecken werden. Auch Patagonien muss unwahrscheinlich schön sein, wird aber vermutlich für uns während dieser Reise weder finanziell noch zeitlich machbar sein. Ebenfalls Hawaii und das exotische Vanuatu wollen wir unbedingt erkunden.

4.) Welcher Gegenstand darf in Deinem Reisegepäck nicht fehlen?

Ausweis und Kreditkarten! Erwischt! Das sind zwei Dinge. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass man alles andere auch (im Notfall) vor Ort besorgen kann. Auf unseren Reisen haben wir gelernt, lieber etwas weniger mitzunehmen, und uns, falls etwas fehlt, vor Ort einzudecken.

5.) Wenn Du nur noch einen Tag zu leben hättest, was würdest Du tun?

Wir würden hoffen, dass wir nicht wüssten, dass es unser letzter Tag ist. Sonst hätte man die ganze Zeit so viel Stress, alle Versäumnisse nachzuholen, alle wichtigen Menschen nochmal zu sehen, etc. Das stellen wir uns echt bedrückend vor.

Workaway_Marie und Chris pflanzen gemeinsam einen Baum

6.) Welchen Tipp hast Du für Menschen, die gerne eine längere Reise machen möchten?

Traut euch! Schmeißt eure Bedenken über Bord. Zurückkehren könnt ihr immer. Jünger werdet ihr nicht!

7.) Was vermisst Du am meisten, wenn Du für längere Zeit unterwegs bist?

Neben unseren Familien und Freunden auch das Essen. So langsam fangen wir auch an zu schmachten. Ne frische Brezel oder eine Portion Spätzle mit Pilzrahmsoße wäre jetzt schon lecker.

8.) Nach welchen Kriterien wählst Du Deine Reiseziele aus?

Das ist immer ganz unterschiedlich. Auf die Philippinen sind wir gekommen, weil wir günstige Flüge entdeckt haben. Unsere jetzigen Ziele in Lateinamerika haben uns beide schon seit geraumer Zeit interessiert und es ist quasi die Erfüllung eines lange gehegten Traumes. In Zukunft wollen wir aber auch unsere nähere Umgebung erkunden. Uns ist nämlich aufgefallen, dass wir Europa und auch Deutschland gar nicht so gut kennen.

Palme im Sonnenuntergang auf Siquijor

9.) Wie viel Geld gibst Du durchschnittlich pro Tag aus, wenn Du auf Reisen bist?

Das könnt ihr auf den Cent genau hier nachlesen. Auf unserem Blog stellen wir eine Übersicht unserer Kosten im jeweiligen Land zur Verfügung, damit sich Menschen, die ebenfalls eine Reise in eine der Destinationen anstreben, ein Bild machen können. Wir können allerdings sagen, dass wir während unserer Langzeitreise deutlich sparsamer unterwegs sind, als bei kürzeren Reisen.

10.) Welches Teil aus Deinem Gepäckstück würdest Du nie mehr mitnehmen und weshalb?

Den Universaladapter. Wir dachten eigentlich, dass dieser praktisch sei. Er nimmt jedoch zu viel Platz weg und wir konnten kleinere Europa-Amerika-Adapter super günstig in Mexiko kaufen.

11.) Weshalb hast Du beschlossen einen Reiseblog zu starten?

Weil wir selbst gerne Reiseblogs zur Reisevorbereitung nutzen. Außerdem ist uns aufgefallen, dass wir hin und wieder den einen oder anderen nützlichen Tipp für andere Reisende haben. So entstand die Idee eines Reiseblogs, um andere an unseren Erfahrungen teilhaben zu lassen. Auch haben wir gemerkt, dass es bei einer längeren Reise ganz nett ist mal etwas mehr Kopfarbeit zu leisten und selbst etwas zu erschaffen.

12.) Wie startest du in den Tag?

Wir schlafen beide gerne und lange und tun dies auch, wenn es möglich ist. Gegen ein ausgedehntes Frühstück haben wir natürlich nichts einzuwenden. Das ist dann eher unser Idealstart auf Reisen. Im Anschluss kümmern wir uns etwas um die Social-Media-Kanäle und gehen danach auf Entdeckungstour. Das klappt natürlich nicht, wenn wir Ausflüge machen oder den Ort wechseln, denn dann stehen wir spätestens gegen 6 Uhr auf, um uns auf den Weg zu machen.

Unser Weg zum Strand in Hopkins

13.) Wie lange bloggst du schon und wieso hast du mit dem bloggen angefangen?

Unser Blog ist erst seit 9 Monaten online. Der Rest steht oben (Frage 11.)

14.) Was sind deine Lieblingsblogger?

Die Berichte von Anja von Travelontoast lesen wir sehr gerne, da sie schon viele Länder in Zentralamerika bereist hat und somit viele nützliche Informationen für uns hat. Mit Caro von Lebenalacarte stehen wir auch häufiger in Kontakt und David und Beccy von Chill-Mal hatten damals viele nützliche Tipps zu Kuba auf Lager und haben sogar einen Gastbeitrag bei uns verfasst.

15.) Was motiviert dich einen Blogbeitrag zu schreiben?

Hauptsächlich Orte und neue Erlebnisse. Da sich unser Blog hauptsächlich mit dem Thema Reisen beschäftigt, finden wir unsere Motivation in den wundervollen Orten, die wir besuchen und gerne mit unseren Lesern teilen wollen.

Schildkröte taucht vor Apo Island (Philippinen) auf, um Luft zu holen

16.) Wohin würdest du gerne einmal hinreisen und warum?

Siehe Frage 3.)

17.) Strand oder Wanderurlaub?

Wir lieben Strände und würden einen Urlaub auf einer Insel bevorzugen. Marie „musste“ früher immer wandern gehen und ist mittlerweile wieder auf den Geschmack gekommen. Also Berge in Strandnähe wären natürlich das Nonplusultra, aber wenn wir uns entscheiden müssten, dann wäre das der Strand. Es gibt einfach nichts schöneres, als noch vor dem Frühstück schnell ins Meer zu springen.

18.) Was sind deine 3 größten Wünsche?

Früher wollte ich immer hexen können wie Bibi Blocksberg und eigentlich fände ich das heute auch nicht so schlecht. Dann könnte ich mir auch viele Wünsche selbst erfüllen. Die zwei anderen wären dann der Weltfrieden und Zufriedenheit (Marie).

19.) Was bedeutet für dich Glück?

Jetzt wird es aber philosophisch 😉 Glück bedeutet für uns die Freiheit, das machen zu können, was wir gerade möchten. Leider klappt das natürlich nicht immer, aber momentan sind wir schon verdächtig nahe dran 😉

20.) Was machst du um dich zu entspannen?

Kann man so pauschal nicht sagen. Kommt ja immer auf die Situation an und wo man sich gerade befindet. Grundsätzlich irgendwas, um auf andere Gedanken zu kommen, damit man den Stress vergisst. Der Zweck heiligt in dem Falle die Mittel.

Guyam Island nahe Siargao auf den Philippinen

21.) Wie machst du nach einer Niederlage weiter?

Meistens ist eine Niederlage nur halb so wild, wenn man es schafft, die groteske Seite daran zu sehen. Viele Niederlagen scheinen im ersten Moment furchtbar zu sein, doch meistens mit ein wenig Abstand dazu, stellt man fest, dass es doch alles gar nicht so schrecklich war. Oftmals entwickelt sich ja auch aus einer Niederlage eine neue Option.

22.) Was sind die wichtigsten Dinge für dich?

Mit dieser Fragestellung haben wir uns wirklich schwer getan. Dinge im Sinne von Gegenständen oder sind damit auch nichtmaterielle Dinge gemeint? Wir nehmen einfach mal nichtmaterielle Dinge und schmeißen Gesundheit, Freiheit, Familie und gute Freunde in den Ring!

Wem das noch nicht genug an Informationen war, kann in der Rubrik „Über uns“ noch mehr herausfinden.

Marie und Chris in Sri Lanka für den Liebster Award

Da viele unserer Lieblingsblogger bereits den Liebster Award erhalten haben, haben wir uns entschieden, niemanden zu nominieren und den Ketten-Award zu unterbrechen. Jetzt heißt es hoffen, dass wir deshalb keine sieben Jahre Unglück oder schlechten Sex beschert bekommen.


 Gibt es noch mehr was du über uns wissen willst? Frage uns doch in den Kommentaren und wir antworten dir!  


 

2 comments

Avatar
Madeline Frühwein 31. August 2016 - 18:36

Hallo Ihr beiden!

Tolle Fragen hattet Ihr bekommen und es waren wirklich Interesannte Antworten die Ihr gegeben habt. Ich musste feststellen das unsere Gedanken umd Wünsche nicht weit auseinander gehen.
Liebe Grüße Madeline:)

Reply
Chris
Chris 31. August 2016 - 22:03

Hallo Madeline,

lieben Dank für deinen netten Kommentar! Und schon mal viel Erfolg und Spaß für deine bald beginnende Tour durch Europa 🙂

Liebe Grüße
Chris

Reply

Leave a Comment