Home Balkan Ohrid und Ohridsee: Sehenswürdigkeiten & Tipps für eine Reise nach Mazedonien

Ohrid und Ohridsee: Sehenswürdigkeiten & Tipps für eine Reise nach Mazedonien

by Marie

Alte Kirchen, schnuckelige Gässchen und eines der klarsten Wasser der Welt – Ohrid und der Ohridsee sind Sehenswürdigkeiten in Mazedonien, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Wusstest du, dass der Ohridsee teilweise über 300 Meter tief ist? Und man hat tatsächlich das Gefühl, dass man aufgrund der Klarheit des Wassers überall bis zum Boden sehen zu können. Auch blickt Ohrid City auf eine lange Geschichte zurück. Davon sieht man überall in der Stadt Zeugnisse.

Bei unserer Rundreise durch den Balkan war der Ohrid See auf jeden Fall eines der großen Highlights der Reise und wir waren ganz verzaubert von der Schönheit und Ruhe, die dieser einzigartige Ort ausstrahlt. Für uns jedenfalls sind Ohrid City und der Ohridsee eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in ganz Nordmazedonien. Kein Wunder also, dass der Lonely Planet Ohrid 2017 zu einem der schönsten Reiseziele weltweit gekürt hat.

Kirche Kaneo Ohrid Samuel's Fort

Was man dort alles erleben kann, wo es die schönsten Unterkünfte gibt und das leckerste Essen und natürlich wie du die ganzen Highlights mit dem Bus erreichst, erfährst du in unserem Reisebericht über Ohrid.


Ohrid und Ohrid See – ein paar Hintergründe

Der Ohrid See ist der zweitgrößte See der Balkanhalbinsel und einer der ältesten Seen der Welt. Er soll etwa 2 bis 5 Millionen Jahre alt sein. Je nach Quelle hat der Ohridsee etwas mehr oder weniger als 350 Quadratkilometer Fläche. Gespeist wird der See aus unterirdischen Quellen.

Auch die Siedlungsgeschichte am Ohridsee und an der Stelle der heutigen Stadt Ohrid geht weit zurück. Die Illyren, Makedonier, Griechen und Römer siedelten hier und alle ließen etwas zurück, was man heute noch besichtigen kann. Auch war Ohrid immer wieder Schauplatz von Konflikten, denn an und um den See gibt es einen großen Reichtum an Gold, Silber, Fisch und frischem Wasser.

Heute ist Ohrid mit ca. 39.000 Einwohnern die acht größte Stadt in Nordmazedonien und eines der touristischen Zentren des Landes. Kein Wunder, denn in und um Ohrid gibt es einige tolle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Wir stellen dir einige der schönsten Sehenswürdigkeiten vor und geben praktische Tipps für deinen Besuch.


Sehenswürdigkeiten in Ohrid: der perfekte Stadtspaziergang

Die Sehenswürdigkeiten der kleinen Stadt Ohrid sind zu Fuß gut zu erreichen und können an einem Tag ganz entspannt besichtigt werden.

Es lohnt sich Badesachen mitzunehmen, denn das klare Wasser des Ohridsees sieht einfach zu verlockend aus und es gibt ein paar charmante Strände am Rande der Stadt.

Wir haben für uns eigentlich die perfekte Route fürs Sightseeing in Ohrid zusammengestellt, die du ganz einfach auf eigene Faust bei einem Stadtspaziergang erkunden kannst.


Stadttour durch Ohrid: Sehenswürdigkeit #1 – Die Sophienkirche

orthodoxe Kirche Sophienkirche Ohrid Mazedonien

Eigentlich mitten in der Stadt steht die Sophienkirche, oder auch Crkva Sveta Sofija genannt. Diese orthodoxe Kirche wurde zwischen 1037 und 1057 erbaut.

Damals galt Ohrid als das religiöse Zentrum des orthodoxen Christentums. Also wenig verwunderlich, dass euch bei einem Stadtrundgang die eine oder andere beeindruckende orthodoxe Kirche begegnen wird. Es wird gesagt, dass in der Stadt Ohrid über 365 Kirchen stehen sollen. Wir haben zwar eine ganze Menge Kirchen entdeckt, aber ob das wirklich 365 sind, bin ich mir nicht so sicher.


Stadttour durch Ohrid: Sehenswürdigkeit #2 – Das Amphitheater

Amphitheater Sehenswürdigkeit Reisebericht Ohrid

Von der Sophienkirche geht es bergauf zum Amphitheater der Stadt. Ohrid wurde auf der antiken Stadt Lychnidos erbaut und das Amphitheater ist eines der wenigen Bauwerke, die aus dieser Epoche noch heute zu sehen sind. Es ist zudem das einzige hellenistische Amphitheater Nordmazedoniens und wurde vermutlich 200 Jahre vor Christus erbaut. Das Theater kann übrigens kostenlos besichtigt werden.

Insidertipp: In den Sommermonaten finden im Amphitheater immer wieder kulturelle Veranstaltungen statt, wie Konzerte, Opern oder Ballett.


Stadttour durch Ohrid: Sehenswürdigkeit #3 – Samuel’s Fortress

Samuel's Fortress in Ohrid Mazedonien

Vom Amphitheater bietet es sich an weiter bergauf zum Fort zu gehen. Vom mächtigen Fort aus hat man einen tollen Blick auf die Altstadt und natürlich den Ohridsee. Die Festung des Zaren Samuil steht auf dem höchsten Berg der Staft, dem Gorni Saraj.

Der Eintritt in das Fort beträgt 60 MKD (Mazedonische Denar; etwa 1 €). Studenten zahlen lediglich 20 MKD (etwa 0,30 €).


Die Berge, die die Stadt Ohrid und den Ohris See umsäumen sind teilweise über 2.200 Meter hoch. Vom Fort aus bietet sich also eine spektakuläre Aussicht und der Eintrittspreis ist zudem sehr günstig.


Stadttour durch Ohrid: Sehenswürdigkeit #4 – Plaošnik

Plaosnik Ausgrabungen Archäologie Ohrid Mazedonien

Gerade mal 250 Meter unterhalb der Kirche befindet sich ein weiteres historisches Highlight von Ohrid: Die Ausgrabungsstätte von Plaošnik. Ebenfalls die Kirche Sveti Kliment i Pantelejmon lässt sich auf dem Areal bewundern.

Ohrid war in der Geschichte fast kontinuierlich besiedelt. So findet man in der Ausgrabungsstätte Relikte aus der Bronzezeit, von den Griechen und den Römern.

Da bei unserem Besuch Bauarbeiten stattfanden, gingen wir nicht hinein. Die Eintrittspreise für Plaošnik belaufen sich auf 100 MKD (etwa 1,60 €) oder 30 MKD (etwa 0,50 €) für Studierende.


Stadttour durch Ohrid: Sehenswürdigkeit #5 – Die Kirche St. Jovan Kaneo

Kaneo Kirche Ohrid Sehenswürdigkeit Highlight Mazedonien

Die wohl szenischste Kirche Mazedoniens, wenn nicht sogar auf dem ganzen Balkan liegt am Ufer des Ohridsees, am Rande eines kleinen Fischerdorfs und ist auch für uns die schönste Sehenswürdigkeit in der Stadt Ohrid.

Insidertipp: Wenn du von Plaošnik zur Kaneo Kirche hinunterwanderst bieten sich tolle Fotospots, um diese Augenweide einzufangen. 

Die Aussicht ist unglaublich. Die achteckige Kirche steht auf einer Art Felsvorsprung. Man sieht den tiefblauen Ohrid See glitzern, die Berge im Hintergrund und kann gar nicht glauben, dass dieser magische Ort real ist. 

Eintritt muss übrigens nicht gezahlt werden, es kann allerdings zu den Stoßzeiten recht voll werden.


Stadttour durch Ohrid: Sehenswürdigkeit #6 – Beach Bars und das Fischerdorf Kaneo

Fischerdorf Kaneo Ohridsee Mazedonien

Der perfekte Rückweg von dieser Stadttour führt am Ohridsee entlang, durch das süße Fischerdorf Kaneo. Hier kann man leckeren Fisch essen, auf einer der Liegen am See entspannen, Baden gehen und über malerischen Holzstegen das klare Wasser des Ohridsees bestaunen. Einige der schönsten Strände in der Nähe von Ohrid City befinden sich hier in Kaneo.

Natürlich kann man diese Runde durch die Highlights von Ohrid auch andersherum drehen. Wir finden sie so rum aber schöner, da man am Anfang die etwas anstrengenderen Steigungen meistert und am Ende dann Entspannung pur am Lake Ohrid genießen kann.


Weitere Sehenswürdigkeiten am Ohridsee

Am Ohridsee gibt es auch außerhalb der Stadt Ohrid einige der unglaublichsten Sehenswürdigkeiten von Nordmazedonien zu entdecken.

Wenn du es ruhiger magst, kannst du beispielsweise in Struga oder auf der albanischen Seite des Sees übernachten. Wobei die Strände in Albanien zwar leerer, aber auch weniger sauber und in Schuss sein sollen.

Von Ohrid aus lassen sich jedoch auch entspannt ein paar Tagesausflüge organisieren. Unsere Favoriten stellen wir dir hier vor.


Das Kloster Sveti Naum am Ohridsee

Ein schöner Tagesausflug von Ohrid ist der Besuch des Klosters Sveti Naum. Das Kloster ist ein UNESCO-Wetkulturerbe und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Mazedonien.

Etwa 30 km von Ohrid entfernt liegt Sveti Naum kurz vor der Grenze zu Albanien. Neben dem Kloster kann man auf dem Komplex noch weitere kleinere Kirchen und die zahlreichen Pfauen bewundern oder an einem der Strände ein erfrischendes Bad im glasklaren Ohridsee nehmen. Der Eintritt zum Kloster ist kostenlos!

Kloster Sveti Naum Ohrid

Ebenfalls beeindruckend ist eine Fahrt zu den Quellen. Mehrere Anbieter warten darauf mit einem Paddelboot zu den unterirdischen Quellen des Ohridsees zu fahren. Wenn du dachtest, das Wasser des Ohridsees wäre klar, dann wird dich das Quellwasser aus den Schuhen hauen.

Eine Bootsfahrt von etwa einer halben Stunde zu den Quellen ist mit 10 € verhältnismäßig teuer, aber man kann sich den Preis mit mehreren Leuten im Boot aufteilen oder man genießt die romantische Fahrt allein und spart sich etwas Geld bei der Anreise nach Sveti Naum.

Boot fahren Quellen Ohridsee Sveti Naum

Von Ohrid nach Sveti Naum

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um von Ohrid nach Sveti Naum zu gelangen: Am Hafen werden zahlreiche Rundfahrten mit Booten angeboten, die etwa um 10 Uhr starten und gegen 16 Uhr wieder zurückkommen. Ein Roundtrip kostet 10 €.

Günstiger kommt ihr mit dem Bus von Ohrid nach Sveti Naum: Wartet an der zentralen Bushaltestelle auf den Bus. Diese findet ihr, wenn ihr vom Hafen aus (über den Boulevard Macedonian Educators) zur Hauptstraße geht und dort am Kreisverkehr rechts auf den Bus wartet.

Die Endhaltestelle nennt sich St Naum Monastry. Bustickets kosten 110 MKD (etwa 1,80 €) und werden direkt im Bus gekauft. In Mazedonien sprechen nicht alle Englisch, aber auch mit kleineren Verständigungsproblemen wurde uns herzlich weitergeholfen. Der Bus lässt euch direkt vor den Toren des Klosters Sveti Naum raus und holt euch da auch wieder ab.

Die Buszeiten, die wir recherchieren konnten, sind:

Von Ohrid nach Sveti Naum: 6:15, 8:30, 10:00, 11:30, 13:30, 15:30, 18:30 ( – fährt nur im Sommer)

Von Sveti Naum nach Ohrid: 7:00, 9:10, 10:50, 12:10, 14:10, 16:10, 19:10

Fragt am besten euren Busfahrer, wann die Busse zurückfahren, damit ihr auf der sicheren Seite seid.

Ebenfalls sind Sammeltaxen eine günstige Alternative. Die Taxifahrer bieten eigentlich den selben (oder sogar günstigeren) Preis an wie der Bus. Somit seid ihr auch, was die Zeiten angeht, flexibler.

Quellen Ohridsee Kloster Sveti Naum

Strand am Ohridsee: Ljubaništa

Als schönster Strand am Ohridsee zählt der Strand Ljubaništa. Von Sveti Naum sind es etwa 30-40 Minuten zu Fuß zum Strand, oder du nimmst eines der zahlreichen Taxis, die außerhalb des Klosters warten.

Der Strand ist sehr beliebt bei Einheimischen und liegt in der Nähe eines Campingplatzes. Daher kann es besonders in den Sommermonaten recht voll werden.

Ansonsten sind der Strand direkt bei Sveti Naum oder die Strände bei Kaneo auch eine schöne Option. Als Faustregel gilt hier: je weiter du dich von Ohrid City entfernst, umso weniger ist an den Kiesstränden los.

Ein weiterer schöner und noch recht leerer Strand am Ohridsee ist Labino Beach, den du auch zu Fuß von der Stadt aus erreichen kannst.


Bay of Bones Museum

Das Bay of Bones Museum, auch Museum auf dem Wasser genannt, ist eine Rekonstruktion eines Stelzendorfs aus der Steinzeit. Die Siedlung besteht heute nicht mehr, sondern wurde liebevoll nachgebaut. Von den Stelzen aus kann man das glasklare Wasser bewundern und etwas über eines der ältesten ansässigen Völker am Ohridsee, den Brygern, lernen.

Wenn du das Kloster Sveti Naum mit einer Bootstour besuchst, wird oftmals auch das Bay of Bones Museum angefahren.

Taucher können auch an der Bay of Bones die versunkene archäologische Stätte der einstigen Siedlung bewundern.

Der Eintritt in das Museum beträgt 100 MKD (etwa 1,60 Euro), für Kinder und Studierende 30 MKD (etwa 0,50 Euro). Im Preis enthalten ist auch der Eintritt in ein römisches Fort auf einem nahegelegenen Hügel.

Busse fahren ebenfalls zum Museum auf dem Wasser, welches sich etwa auf halber Strecke zum Kloster Sveti Naum befindet. Ein einfaches Ticket kostet etwa 60 MKD (etwa 1 Euro). Du kannst dieselben Busse nehmen, die auch nach Sveti Naum fahren.


Galičica National Park

Wer Lust auf Wandern hat, der sollte dem Galicica Nationalpark einen Besuch abstatten. Dieser liegt zwischen Ohrid See und Prespa See und man kann tolle Ausblicke auf beide Seen genießen. Der höchste Berg im Nationalpark ist der Magaro mit einer Höhe von 2255 Metern, dessen Besteigung recht anstrengend ist.

Der Eintritt in den Nationalpark beträgt 30 MKD (etwa 0,50 Euro) und wer mit dem Auto hineinfährt muss nochmals 50 MKD (etwa 0,80 Euro) für das Auto bezahlen.

Es lohnt sich Badesachen mitzubringen, wenn man einen Stopp am Prespasee einlegen will. Im Prespa See liegt außerdem die Insel Golem Grad, die Schlangeninsel, die man ebenfalls besuchen kann. Der Prespasee ist im Vergleich zum Ohridsee noch nicht so gut touristisch erschlossen und noch ein echter Geheimtipp in Nordmazedonien.

Wer es abenteuerlich mag, kann sogar Paragliding im Galicica Nationalpark ausprobieren.


Unsere Restauranttipps in Ohrid

In Ohrid gibt es ein paar echt leckere und günstige Restaurants. Besonders beliebt sind hier direkt am See natürlich Fischgerichte, wie die berühmte Ohrid-Forelle.

Auch türkische Einflüsse sind spürbar und es gibt leckere gefüllte Weinblätter und zum Frühstück bei uns meistens Börek, hier oftmals Byrek genannt und in Kuchenform gereicht.

Auch nicht zu verachten ist der mazedonische Wein, der in den meisten Restaurants sehr günstig verkauft wird.

Für Selbstversorger gibt es einen recht großen Supermarkt in der Nähe des Hafens von Ohrid.

Hier kommen aber unsere Restauranttipps für Ohrid.

House Čun

Restaurant Tipp Empfehlung Ohrid Mazedonien

Direkt an der Promenade gelegen findet man das House Čun*, welches uns unser Vermieter empfohlen hatte. Auf der Karte stehen typisch mazedonische Eintöpfe, Fisch und natürlich viele Fleischgerichte. Die Preise sind für Mazedonien etwas gehoben, aber durchaus angemessen. Das Ambiente ist recht schick und das Essen sehr lecker.

Restaurant Gladiator

Eine weitere tolle Option befindet sich in der Nähe des Amphitheaters. Das Restaurant Gladiator bietet sehr gute mazedonische Speisen und eine tolle Aussicht. Wenn du Glück hast ergatterst du sogar einen der heiß begehrten Plätze auf dem Balkon.

Restaurants in Kaneo: Kaj Kanevche

Geht man ein bisschen weiter an der Promenade entlang Richtung des Fischerdorfes Kaneo, findet man auch günstigere Restaurants mit einem einheimischeren Flair. Leider haben wir den Namen unseres Restaurants vergessen, aber ihr findet es bestimmt beim Schlendern Richtung Kaneo auf der linken Seite wieder 😉 Dort gibt’s übrigens leckeren und günstigen Fisch.

In Kaneo ist das Kaj Kanevche sehr empfehlenswert. Direkt am See gelegen bekommst du hier leckeres Essen in toller Atmosphäre und zu sehr guten Preisen. Es gibt eine gute Auswahl an vegetarischen Speisen oder Fisch und man isst deutlich günstiger, als im benachbarten Restaurant. 


Unterkunftstipps für Ohrid: Apartments, Ferienwohnung oder Hotel?

Ohrid ist touristisch recht gut erschlossen und bietet eine große Auswahl an Unterkünften. Wir hatten die vollausgestattete und moderne Ferienwohnung Fibos Studios* in der Stadtmitte für 1200 MKD (etwa 19,50 €) die Nacht und können sie sehr empfehlen.

Weitere tolle Unterkünfte in Ohrid

Maslov Apartments* – In der Nähe von der Kirche St. Jovan Kaneo liegen die großzügigen Apartments Maslov. Mit tollem Blick auf den Ohridsee von der Terrasse und herzlichen Gastgebern.

Apartmani Marija* – Mitten in der Altstadt und trotzdem ein grandioser Seeblick. Die Gastgeber sind trotz kleiner Verständigungsprobleme mehr als herzlich.

Apartments Antigona* – Voll ausgestattete Ferienwohnung für Selbstversorger. Etwas ruhiger gelegen und nur zwei Minuten zu Fuß vom Strand entfernt.

Tolle Unterkünfte in Struga

Mehr off-the-beaten-Path, aber nicht minder schön ist Struga. Wie du dort entspannt hinkommst, erfährst du übrigens in unserem Transportartikel. Außerdem sind in Struga die Preise für Unterkünfte auch günstiger.

Exclusive Apartments Struga* – Direkt im Zentrum und direkt am See bieten die Ferienwohnungen alle Annehmlichkeiten zu einem tollen Preis.

Venecia Apartments* – Nah am Ohridsee und riesige Apartments mit Balkon zu günstigen Preisen.

Altstadt Ohrid Mazedonien Reisebericht Ohridsee

Urlaub in Ohrid, Mazedonien – ist das was für dich?

Ohrid ist nicht nur etwas für Geschichtsfans, sondern auch ein perfekter Ort, um die Seele baumeln zu lassen und die sagenhafte Natur zu genießen. Kein Wunder also, dass sich der kleine Ort zu einem der Hotspots des Tourismus in Mazedonien mausert. Aber keine Sorge: bisher geht es noch recht beschaulich zu.

Und wem die Stadt Ohrid bereits zu trubelig geworden ist, kann seine Zelte auch problemlos an einem der anderen Orte rund um den traumhaften Ohridsee aufschlagen.

Auch sind zahlreiche der Attraktionen kostenlos oder ziemlich günstig zu besuchen und das Preisniveau ist insgesamt auch recht niedrig. Für Sparfüchse also eine top Adresse.

Wir waren sehr begeistert von Ohrid und dem Ohridsee und finden, dass der Ort eine tolle Mischung aus Sehenswürdigkeiten, gutem Essen und Entspannung bietet.

Festung in Ohrid mit Blick auf den Ohridsee

Warst du schon mal in Mazedonien? Welcher Ort ist dein Highlight? Verrate es uns in den Kommentaren!


Mehr Reisetipps für Nordmazedonien und den Balkan


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Zusammenfassung
Ohrid und Ohridsee: Sehenswürdigkeiten & Tipps in Mazedonien
Artikelname
Ohrid und Ohridsee: Sehenswürdigkeiten & Tipps in Mazedonien
Beschreibung
Ohrid und der Ohridsee zählen zu den coolsten Sehenswürdigkeiten in Nordmazedonien. Wir geben dir Tipps für ✓Highlights ✓Insidertipps ✓Restaurants ✓und mehr
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

Leave a Comment