Home Die große Reise Isla Coiba – die schaurige Vergangenheit des Galapagos von Panama

Isla Coiba – die schaurige Vergangenheit des Galapagos von Panama

by Marie

Die Isla Coiba vor der Pazifikküste Panamas wird aufgrund ihrer vielfältigen Unterwasserwelt auch als das Galapagos von Panama bezeichnet und ist seit 2005 ein UNESCO Welterbe. Doch nicht nur die Gewässer warten darauf entdeckt zu werden, auch die Insel selbst beherbergt ein dunkles Geheimnis, das es zu erforschen gilt!

Unterwasserwelt der Isla Coiba in Panama


Anfahrt zur Isla Coiba

Wir unternahmen einen Tagesausflug von Santa Catalina aus zur Isla Coiba. Diese liegt ein ordentliches Stück vom Festland entfernt und so fährt man länger als eine Stunde mit dem Boot zu diesem Eiland. Die meisten Ausflüge bieten, neben einem Aufenthalt auf der Insel, die Möglichkeit an mehreren Stellen des Nationalparks der Isla Coiba zu schnorcheln und andere Inseln zu erkunden.

Inseln im Nationalpark der Isla Coiba

Der Nationalpark umfasst insgesamt 38 verschiedene Inseln. Die Kosten betragen sich meist auf 50 – 60 US-Dollar inklusive Getränken und Essen, Schnorchelausrüstung und Guide. Zuzüglich muss noch eine Parkeintrittsgebühr von 20 US-Dollar gezahlt werden. Da bei unserer Ankunft in Santa Catalina nur noch Adventure Tours offen hatte, organisierten wir mit diesen den Ausflug auf die Isla Coiba.


Die Unterwasserwelt vor der Isla Coiba

Große Fischschwärme vor der Isla Coiba

Bekannt ist die Isla Coiba insbesondere für seine riesigen Fischschulen, Schildkröten und Haie. Wir sahen ebenfalls zahlreiche bunten Fische, deren Anzahl schon fast an die des Tauchens in Honduras heranreichte. Mit den Haien hatten wir leider weniger Glück und bekamen keinen zu Gesicht. Auch Walhaie werden regelmäßig vor der Insel gesichtet.

Schildkröten bei der Fortpflanzung vor der Isla Coiba

Auf dem Rückweg konnten wir noch vom Boot aus zwei Schildkröten beim Liebesakt beobachten. Ich dachte ja immer, dass die sich dafür eine gemütliche Insel suchen würden.


Tauchen vor der Isla Coiba

Auch das Tauchen vor der Isla Coiba soll unglaublich sein. Ebenfalls organisieren die Tauchschulen in Santa Catalina mehrtägige Exkursionen mit zwei bis drei Tauchgängen pro Tag und Übernachtung in der Ranger Station auf der Isla Coiba. Jedoch ist das Tauchen an vielen Spots sehr anspruchsvoll, da es starke Strömungen gibt. Da wir noch blutige Anfänger sind, beließen wir es beim Schnorcheln, da man auch dort ziemlich viel zu sehen bekommt.


Die dunkle Geschichte der Isla Coiba

Krokodil Tito auf der Isla Coiba in Panama

Die Isla Coiba an sich gehört heute zum Naturpark und ist ein beliebter Ausflugsort, insbesondere für Taucher geworden. Auch der breite feinkörnige Sandstrand macht durchaus was her. Bis zum Jahr 2004 jedoch war die Insel alles andere als idyllisch. Sie beheimatete ein Gefängnis, in welchem zahlreiche der gefährlichsten Verbrecher Panamas einsaßen. Abgeschottet und Kilometer durch haigespicktes Wasser vom Festland entfernt, hatte die Insel ihre eigenen Regeln. Insbesondere während der Zeit der Militärdiktatur unter Omar Torrjos und Manuel Noriega verschwanden auf der Isla Coiba zahlreiche politische Gegner des Regimes. Heute erinnert nur noch ein kleines Kreuz an die Verschollenen „Los Desaparecidos“, wie sie auch genannt werden. Die jetzige Regierung Panamas scheint auch wenig Interesse an einer Aufklärung der Geschehnisse zu haben und so ist bis heute ist nicht sicher, was mit diesen Menschen geschehen ist.


Lohnt es sich zur Isla Coiba einen Abstecher zu machen?

Breiter Sandstrand auf der Isla Coiba

Auch wenn wir etwas Pech hatten mit unserem Schnorchelausflug und keine Haie sehen konnten, war die Unterwasserwelt auch so sehr beeindruckend. Die schreckliche Vergangenheit der Insel lässt sich bei einem so kurzen Besuch nicht einmal erahnen und ich hätte gerne mehr Zeit für die Erkundung zu Land der Isa Coiba gehabt. Denn die Insel beheimatet auch einen nahezu unberührten Regenwald mit zahlreichen endemischen Arten, die aufgrund der Abgelegenheit der Insel überleben konnten. Ein wirklich einzigartiger und interessanter Ort, der bisher noch nicht zu den Topdestinationen in Panama zählt und daher noch nicht zu überlaufen ist.


 Warst du schon einmal auf der Isla Coiba oder einer ehemaligen Gefängnisinsel? Oder kennst du noch andere geniale Orte zum Tauchen und Schnorcheln? Lasse uns an deinem Wissen in den Kommentaren teilhaben! 

 

Zusammenfassung
Isla Coiba - die schaurige Vergangenheit des Galapagos von Panama
Artikelname
Isla Coiba - die schaurige Vergangenheit des Galapagos von Panama
Beschreibung
Die Isla Coiba bietet eine beeindruckende Artenvielfalt und ist ein Paradies für Taucher. Doch auch zu Land birgt die Insel ein dunkles Geheimnis
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

Leave a Comment