Home Belize Busfahren in Belize – unser Einmaleins

Busfahren in Belize – unser Einmaleins

by Marie

Während unserer Reise durch Belize bewegten wir uns ausschließlich mit öffentlichen Bussen fort. Diese sind größtenteils ausrangierte amerikanische Schulbusse. Wenn man ein paar einfache Dinge beachtet, ist das Busfahren in Belize eine tolle Möglichkeit mit Menschen in Kontakt zu kommen, seinen Geldbeutel zu schonen und einen Krampf im Po zu bekommen.

Bunter Chickenbus in Belize.

Nützliche Tipps zum Busfahren in Belize

  • Belize verfügt über ein gut ausgebautes Busnetz. Zu unserer Überraschung waren alle Busse überaus pünktlich.
  • Fahrkarten werden in den Bussen gekauft und können nicht vorher erworben werden.
  • Es gilt das Recht des Schnelleren. Sobald ein Bus ankommt, beginnt ein Wettlauf um die Plätze, bei dem auch mal ganz gerne der Ellenbogen ausgefahren wird.
  • Offiziell werden nur so viele Menschen wie Sitzplätze mitgenommen. Unserer Erfahrung nach hält sich da aber keiner dran. So verbrachte ich die Etappe von Dangriga nach Belmopan im Gang auf unseren Rucksäcken sitzend.
  • Fragen kostet nichts! In jedem Busbahnhof gibt es ein paar offizielle Mitarbeiter, die einem verlässliche Auskünfte geben können. Diese erkennt man leicht an ihren orangefarbenen T-Shirts.
  • Größere Gepäckstücke werden meist ganz hinten im Bus verstaut. Wer sein Hab und Gut im Blick behalten will, kann auch hinten einsteigen und versuchen sich einen Platz in der Nähe zu sichern.
  • Busse halten auf Zuruf und dementsprechend recht oft.
  • Nützliche Fahrpläne und Informationen zum Thema Busfahren in Belize gibt es hier.
  • Fast alle Busse fahren über die Hauptstadt Belmopan.

Unsere Fahrten

Route Busfahren in Belize

  • Von Caye Caulker nach Hopkins

    • Fähre von Caye Caulker nach Belize City
      • Kosten: 7,25 US-Dollar (bei Kauf von einem Roundtrip)
      • Dauer: ca. 45 Minuten
    • Belize City nach Dangriga über Belmopan
      • Kosten: 5 US-Dollar
      • Dauer: 3 Stunden
    • Dangriga nach Hopkins
      • Kosten: 2,50 US-Dollar
      • Dauer: 45 Minuten
  • Von Hopkins nach San Ignacio

    • Bus nach Dangriga
      • Kosten: 2,50 US-Dollar
      • Dauer: 45 Minuten
    • Dangriga nach Belmopan (alle Busse in Richtung Belize City)
      • Kosten: 3 US-Dollar
      • Dauer: 1 ½ Stunden
    • Belmopan nach San Ignacio (Bus in Richtung Benque)
      • Kosten: 1,50 US-Dollar
      • Dauer: 45 Minuten

Busfahren in Belize

Den Grenzübergang von San Ignacio nach Flores in Guatemala haben wir per Taxi und Colectivo zurückgelegt. Hier kannst du alle wichtigen Infos darüber bekommen.


 Hast du noch weitere Tipps parat zum Busfahren in Belize? Wie bewegst du dich auf Reisen am liebsten fort? Weihe uns doch in den Kommentaren ein!  


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zusammenfassung
Unser Einmaleins zu Busfahren in Belize
Artikelname
Unser Einmaleins zu Busfahren in Belize
Beschreibung
Busfahren in Belize ist eine tolle Möglichkeit Geld zu sparen und das Land besser kennenzulernen. Unser Einmaleins gibt die wichtigsten Tipps.
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

4 comments

Avatar
Barbara 29. August 2016 - 17:12

Da kommen Erinnerungen hoch – ich fand die alten amerikanischen Schulbusse auch interessant. Und Belize sowieso – so ganz anders als die Länder drum herum. Caye Caulker fand ich auch überteuert, das ganze Land ist weniger durch die chinesischen Händler mehr durch die amerikanischen Touristen vom Preisniveau anders (zumindest war das so, als ich dort war, das war 2003…). Mir fehlte auch die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Menschen in den umliegenden Ländern. Aber das war meine persönliche Erfahrung.

Ich bin damals über San Pedro Ambergris Caye weiter nach Mexiko, wo ich mich viel wohler fühlte. Auch in Guatemala, von dort (Flores) bin ich übrigens mit dem Bus bis Belize City gefahren, das ging damals direkt ohne Umsteigen. Kein Reiseführer wusste das, online war nichts zu finden, aber vor Ort hatte alles gut und günstig geklappt.

Reply
Marie
Marie 30. August 2016 - 0:06

Hallo Barbara,

es ist echt erstaunlich, dass man in Belize in einer ganz anderen Welt gelandet zu sein scheint. Das mit den chinesischen Händlern war die Theorie der netten Lady. Kann mir auch gut vorstellen, dass da mehrere Dinge zusammenkommen. Wir hatten eher den Eindruck, dass die Menschen in Belize weniger zurückhaltend waren als beispielsweise in Guatemala. Insbesondere natürlich in den Touri-Hotspots wie Caye Caulker.

Das mit dem Bus ist natürlich super praktisch! Von San Ignacio aus gab es bei unserem Besuch nur einen Bus, der einen zwei Meilen vor der Grenze zu Guatemala abgesetzt hat. Also leider keine Direktverbindung, aber immer noch entspannt machbar 😉

Liebe Grüße
Marie

Reply
Avatar
Vani 19. September 2016 - 8:51

Hey Marie,

das hört sich echt leicht abenteuerlich an eure Bustour.

Kann man aber vielleicht vergleichen mit einer Bustour am Abend durch Berlin Kreuzberg. Dort sollte man genau so seinen Backpacker Rucksack im Auge behalten oder besser gar nicht erst absetzen.

Hier in Australien habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht.
Preislich jedoch eher ungünstig für einen armen Backpacker.

Gruß aus dem Outback

Vani

Reply
Marie
Marie 20. September 2016 - 1:35

Hey Vani,

das kann ich mir vorstellen. In Köln hab ich meinen Kram auch immer im Auge. Ist vermutlich genauso wahrscheinlich, dass da was abhanden kommt. Obwohl ich mich ziemlich sicher in den Bussen in Belize gefühlt habe, ist es schon besser die Möglichkeiten beklaut zu werden einzuschränken. Insbesondere wenn man in seinem Backpack sein komplettes momentanes Hab und Gut herumschleppt.

Bist du in Australien auch mit Bussen unterwegs?

Liebe Grüße nach Down Under
Marie

Reply

Leave a Comment